Aktuelles Namen und Neuigkeiten

BOMAG: Insgesamt sehen wir Europa weiter auf einem sehr hohen Niveau

Wirtschaftlich haben wir als Bomag-Gruppe unser Geschäftsjahr Ende September mit einem Umsatz von 772 Mio. Euro abgeschlossen. Dennoch fällt der Rückblick auf die weltweiten Märkte ebenso wie der Ausblick gemischt aus. Während wir in diesem Jahr stabile bzw. wachsende Märkte in Nordamerika und Europa erlebt haben, konnten wir für die Regionen Mittlerer Osten, Afrika und Asien eine Marktreduzierung wahrnehmen. Maßgeblich hierfür sind unter anderem die politischen Entwicklungen rund um die Zollthematik zwischen China und den USA. Die aktuellen politischen Herausforderungen der genannten Länder sowie die unklare Situation im Brexit-Verfahren werden auch im kommenden Jahr die wirtschaftlichen Entwicklungen mitbestimmen. Für Deutschland und Frankreich erwarten wir auch 2020 ein Wachstum – insgesamt sehen wir Europa für unsere Branche weiter auf einem sehr hohen Niveau.

Im Rückblick über die vergangenen zwölf Monate sollte die Bauma nicht unerwähnt bleiben. Das große Thema der alternativen Antriebe gab es an unserem Bomag-Stand in unterschiedlicher Form zu sehen und zu diskutieren. Gibt es den einzig richtigen Antrieb? Sicher nicht. Unsere Devise lautet: Dem Kunden bieten, was der Kunde braucht. Deshalb gibt es bei Bomag neben Gas- und Elektro- auch Hybridlösungen. Neben unseren neuen Maschinen, wie dem Straßenfertiger BF 200 oder den Fräsen BM 500/BM 600, war die Digitalisierung das bestimmende Thema auf der Messe. Hierzu haben wir unseren Kunden ein umfassendes Spektrum an Lösungen präsentiert, die eine praxistaugliche digitale Zukunft auf der Baustelle ermöglichen: von der BOMAP (App zur Echtzeitdokumentation von Asphalt- und Erdverdichtung) über Joblink (Schnittstelle, die u.a. Messwerte wie den EVIB-Wert auf ei ne offene Schnittstelle liefert) bis hin zu AsphaltPro (vollumfängliches Planungs- und Dokumentations-Tool zur Optimierung des gesamten Baustellenprozesses).

Nicht zu vergessen natürlich unsere Weltneuheit ROBOMAG: Die erste echte, greifbare, vollautonom fahrende Tandemwalze. Zunächst als Technologiestudie, aber bereits jetzt mit voll funktionstüchtigen technischen Raffinessen wie dem Asphalt Manager 2 ausgestattet. Insgesamt war die Bauma damit ein großer Erfolg – und wir haben gleichzeitig unser Potenzial für das kommende und die folgenden Jahre weiter ausgebaut.    m


 

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss