Aktuelles Verkehrswegebau / Tiefbau

Bobcat: Mit Einstieg in das Radladersegment überrascht

Bobcat hat Ende Oktober im Rahmen der Online-Veranstaltung »Next is Now« eine wahre Flut neuentwickelter Produkte vorgestellt. In der ersten Phase sollen insgesamt 48 neue Produkte aus zwölf verschiedenen Kategorien erscheinen. Als Highlight wurde der Eintritt in den europäischen Markt für Kompakt-Radlader (CWL) sowie knickgelenkte Radlader (SAL) verkündet. Am tschechischen Produktionsstandort Dobříš stellte Gustavo Otero, Präsident von Doosan Bobcat EMEA, klar: »Mit ›Next is Now‹ setzt sich Bobcat dafür ein, dass Menschen effizienter arbeiten und mehr erreichen können. Wir treiben leistungsstärkere, effizientere und intelligentere Geräte und Technologien voran.«

Es soll ein Aufbruch in die Zukunft sein: Mit seiner Philosophie »Next is Now« verbindet Bobcat das Voranbringen zukunftsrelevanter Technologien, die laut Roy Haaker, Vice-President Sales and Marketing bei Doosan Bobcat EMEA, »der Branche die Richtung vorgeben«. Corona-bedingt entschloss sich das Unternehmen dazu, diese Botschaft in diesem Jahr per Online-Vorstellung zu verbreiten. Für Aufsehen sorgte dabei die Entscheidung, mit kompakten sowie knickgelenkten Radladern in ein neues Segment einzusteigen – den Anfang sollen die Modelle L65 und L85 machen.

Laut Bobcat sind die Kompakt-Radlader primär auf den Bau- und Vermietungssektor ausgelegt, gelten aber auch für Straßen-, Schneeräum- und Wartungsarbeiten geeignet. Überzeugen sollen die Neuheiten vor allem durch den leistungsstarken Motor sowie ein gut ausbalanciertes Hydrauliksystem. Bei der Entwicklung der CWL-Reihe habe man eigenen Angaben zufolge auf bewährte Bauelemente, namhafte Zulieferer und Prozesse vertraut, die schon bei anderen Bobcat-Produkten erprobt worden seien. Gleiches gelte auch für die beiden knickgelenkten Radlader L23 und L28. Neben herkömmlichen Attributen wie Hochleistung bei kompakter Größe, Flexibilität und Vielseitigkeit sollen sich die neuen Modelle durch niedrigen Bodendruck und eine größere Hubkraft für Maschinen mit geringerem Eigengewicht auszeichnen.


Weitere Neuheiten vorgestellt

Präsentiert hat Bobcat außerdem seine weiterentwickelten Kompaktlader. Zur neuen R-Serie gehören die Stage-V-konformen Kompaktlader S66 und S76 sowie die Kompaktraupenlader T66 und T76. Zur Steigerung der Produktivität wurden Verbesserungen hinsichtlich Leistung, Komfort und Sicht implementiert, wobei viele bisherige Sonderausstattungen serienmäßig in die neuen Lader der R-Serie integriert wurden. Weiterhin bringt Bobcat die neue Generation an Minibaggern im Segment von 5 t bis 6 t auf den Markt: die Stage-V-konformen Modelle E50z, E55z und E60 der neuen R2-Serie. Die Modelle zeichnen sich nach Angaben des Herstellers durch die Kombination aus hoher Leistungsfähigkeit, Stabilität und angenehmer Steuerbarkeit der Arbeitsfunktionen aus. Die Auslieferung der ersten Bagger der R2-Serie ist für Anfang 2021 geplant.

Leichte Verdichtungsgeräte

Auftrumpfen möchte der Baumaschinenhersteller zudem mit einem neuen Angebot an leichten Verdichtungsmaschinen, das in Zusammenarbeit mit der Ammann Group entwickelt wurde. Insgesamt 37 Modelle aus sieben verschiedenen Produktfamilien sollen hier künftig für jede Arbeitsanforderung auf der Baustelle das passende Gerät bieten. Unter anderen zählen dazu Vibrationsstampfer, verschiedene Rüttelplatten sowie Graben- und Tandemwalzen.

Gleichwohl möchte Bobcat die Baustelle künftig intelligenter machen: Mit der neuen und bereits auf den letztjährigen »Demo Days« in Dobříš vorgestellten Fernsteuerungslösung MaxControl lassen sich Maschinen per App auf dem Smartphone steuern (das bauMAGAZIN berichtete bereits in Heft 11/19, Seite 26). Arbeiten, für die bisher zwei Personen nötig waren, werden damit laut Bobcat zur Einmannaufgabe. Einfache Routinetätigkeiten, wie das Öffnen und Schließen von Toren oder das Laden von Ballen, lassen sich mit weniger Zeit- und Personalaufwand erledigen. MaxControl ist mit allen Kompaktladern kompatibel, die mit der bereits seit 2004 verfügbaren SCJ-Joystickbedienung (nur iOS) ausgestattet sind. Bobcat möchte mit dieser neuen Lösung den Grundstein für weitere Funktionen legen. Die Fernsteuerung ist dabei das erste Modul – in Zukunft sollen weitere folgen.    dc  d

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn