Aktuelles Erdbewegung

Bergmann: Baustellendumper wollen einzigartige Leistung zeigen

Auf der Tiefbau Live will der Meppener Dumperspezialist Bergmann wieder von sich reden machen. An drei Tagen im September sollen in Karlsruhe gleich mehrere Neuheiten erstmals in Deutschland vor breitem Publikum in der Praxis vorgeführt werden.

Auf Baufahrstellen sind Kipper unverzichtbar, um die ­erforderlichen Erdmassen zu transportieren und einzubringen. Bergmann erweitert jetzt die Möglichkeiten um eine neue Funktion: Die Smart-Skip-Technologie mit DynControl bringt vollautomatisiert Material aus und stellt gleichmäßige Einbaulagen etwa für Grabenverfüllungen her. In einem Referenzprojekt wurde unlängst ein voll vernetztes Muldenfahrzeug mit Abfördertechnik gebaut. Die hierfür entwickelte Maschinenintelligenz DynControl überwacht ­dynamisch alle äußeren Bedingungen, die die Produktivität beeinflussen, und leitet daraus konkrete Maßnahmen ab. Für diese Technik ist Bergmann mit dem VDBUM-Förderpreis in der Kategorie »Entwicklungen aus der Industrie« ausgezeichnet worden (das bauMAGAZIN berichtete bereits in Heft 4/19, Seite 378). Nachdem sich die Innovation im Gleisbau schon bewährte, konnte der Dumperspezialist die Ausweitung auf andere Einsatzbereiche umsetzen.

Im Einsatz soll nebenbei auch das problematische Spannungsfeld zwischen Prozesseffizienz, Arbeitssicherheit und Bedienbarkeit gelöst werden. Durch das automatisierte Ausbringen der Verfüllmassen unmittelbar in den Graben wird die Absturzgefahr reduziert und der Bediener kann sich auf das Fahren und den Baustellenverkehr konzentrieren.

Dank der einfach gehaltenen Anwendung ist die flexible Nutzung des Dumpers durch wechselnde Personen möglich – ein weiteres Plus für die Sicherheit. Nachdem der Bergmann 2060 Smart Skip mit DynControl auf der Bauma im April Premiere feiern konnte, wird die Technik auf der Musterbaustelle »Kanalbau« in Karlsruhe aktiv im praxisnahen Einsatz vorgestellt. Lieferbar ist die Innovation für alle Baureihen der Meppener.

Bewährten Dumper weiterentwickelt

Ebenfalls im Einsatz zeigt Bergmann eine Weiterentwicklung seines Knicklenkers mit 12 t Nutzlast. In der Gesamtheit seiner Optionen hat der Hersteller mit dem 3012 ein Baustellenfahrzeug geschaffen, das im Wettbewerb seinesgleichen suchen soll. Besonders der drehbare Fahrerstand – als Markenzeichen von Bergmann seit 50 Jahren – steht im Mittelpunkt auf der Musterbaustelle »Straßenbau« der Tiefbau Live. Hier zeigt Bergmann den 3012 erstmals in Kombination mit einer neuen Fahrerkabine. Sie wurde auf Sicherheit und Übersichtlichkeit optimiert und will dem Bediener noch besser erlauben, mit der Nutzung des Wendesitzes die Möglichkeiten des Bergmann 3012 optimal auszunutzen. In Verbindung mit der gezeigten Muldenkonfiguration als Dreiseitenkipper lässt sich der Knicklenker ohne umständliche Wendemanöver in Sichtrichtung des Fahrers bewegen. Ein weiteres Details stellt die Haubenkonstruktion zum optimalen sicheren Wartungszugang des Antriebs dar. Die optionale Straßenzulassung, großdimensionierte Bereifung sowie Allradantrieb mit Fahrgeschwindigkeiten bis 45 km/h sollen die Einsatzreichweite multiplizieren und den Bergmann 3012 zum geländegängigen Universalkipper auch für Großbaustellen machen.


Breit aufgestellt

Neben der Präsentation ausgewählter Innovationen bringt Bergmann eine Reihe seiner Fahrzeuge aus der aktuellen Palette auf die Tiefbau Live. Der Kompaktdumper 2060R Plus mit 6 t Kapazität ist bereits ein Klassiker im Produktprogramm und vereint alle Merkmale, die den Hersteller zu einem der Marktführer im Segment werden ließen. So verfügt das Modell über ein ROPS/FOPS-Schutzdach, das absenkbar konzipiert wurde, um Transportkosten zu reduzieren. Über eine Positionierung des Fahrers nah an der Mulde wurde in Verbindung mit einem speziellen Kurzheckheckdesign das Sichtfeld optimiert. Beim Rangieren ergibt sich eine gute Sicht nach hinten und soll auch weniger geübten Fahrern ermöglichen, die Abmessungen intuitiv zu verinnerlichen.

Mit dem raupengestützten Dumper 4010R verfügt der Hersteller über ein Fahrzeug für extremes Gelände. Um dem Bediener hier eine effiziente Nutzung des Wendesitzes in der Praxis zu ermöglichen, statten die Spezialisten aus Meppen den 4010 mit einer Logic-Steuerung aus. Dabei erkennt eine Sensorik die Fahrtrichtung und schaltet selbstständig die Lenkrichtung um. Für den Raupendumper 4010 wurde zu dem eine serienmäßige Steuerung mittels Lenkrad entwickelt, die flüssige Kurvenfahrten ermöglicht. Für zusätzliche Flexibilität im Arbeitsalltag sorgen um 180° stufenlos schwenkbare Mulden, der bei Bergmann sogenannten Rundkipperausführungen, mit denen ausgestellten Dumper des Unternehmens ausgestattet sein werden. Auch die ebenfalls ausgestellten kleinen Elektrodumper 1005E sollen die Facetten der Kernkompetenz im Dumperbau zeigen.     t

FIRMENINFO

Bergmann Maschinenbau GmbH & Co. KG

Essener Straße 7
49716 Meppen-Hüntel

Telefon: +49 (0) 5932/7292-0
Telefax: +49 (0) 5932/7292-92

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss