Abbruchtechnik / Rückbau / Recycling Aktuelles

Bergmann: Abbruch in prominenter Lage

Das in Feldkirchen bei München ansässige Erdbau- und Abbruchunternehmen Bergmann GmbH hat seit Mai das »Hotel Königshof« am Stachus/Karlsplatz in der Münchner Innenstadt abgebrochen. Das Hotel mit einer über 150-jährigen Historie im Besitz der Münchner Hoteliersfamilie Geisel weicht einem futuristischem Neubau nach den Entwürfen des spanischen Architekturbüros Nieto Sobejano. Im Einsatz war auch ein Cat 349 UHD, der sich Stück für Stück durch das Gebäude arbeitete.

De Fassade des Luxushotels mit seinem Sterne-Restaurant dominierte lange Zeit den Platz im Zentrum der bayerischen Landeshauptstadt. Der Abbruchspezialist Bergmann kam damit innerhalb kurzer Zeit bereits zum zweiten Mal bei einem Abbruch in München zum Zuge, zuvor war es der Rückbau der Gaststätte »Andechser am Dom« in der Fußgängerzone gewesen, wo inzwischen die neue »Fanwelt« des FC Bayern München entsteht.

Der Cat 349 UHD arbeitete sich am Stachus Stück für Stück durch das Gebäude, abgesichert durch ein Schutzgerüst in einen hauseigen konstruierten Abbruchvorhang, der von einem Liebherr-Seilbagger des Typs HS 8050 gehalten wurde. Weitere Hydraulikbagger wie ein Cat 330 und ein Cat 329 leisteten die Nebenarbeiten.

Wegen der schwierigen, statischen Voraussetzung im Umfeld mit U-Bahn, S-Bahn, Straßenbahn, Tiefgarage und Stachus-Untergeschoss kann die alte Bodenplatte nur stückweise im »Pilgerschritt«-Verfahren und im Zusammenspiel mit der neuen Bodenplatte verarbeitet werden.

Weil der Neubau zwei weitere Untergeschosse erhalten soll, muss in dem neu zu entstehenden Deckel ein Ausschnitt erstellt werden, durch den der Aushub in Unterdeckelbauweise mittels des Seilbaggers an die Oberfläche befördert werden kann.     t


 

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn