Atlas Copco Power Technique GmbH Transformation der mobilen Stromversorgung

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Atlas Copco

Atlas Copco Power and Flow hat fünf neue Modelle seiner bewährten Lithium-­Ionen-Energiespeichersysteme (ESS) auf den Markt gebracht. Die neuen Einheiten sollen die modulare Energiespeicherung auf ein neues Level heben, mögliche Anwendungsfelder erweitern und Anwendern mehr Auswahlmöglichkeiten bei der Energiespeicherung und -versorgung bieten. Bei der Entwicklung der hochmodernen Systeme spielte Nachhaltigkeit eine tragende Rolle. Sie eignen sich für Umgebungen, in denen Lärmschutzauflagen gelten, etwa auf innerstädtischen Baustellen, bei Veranstaltungen oder für die Telekommunikations-, Fertigungs-, Bergbau-, Öl-, Gas- und Mietbranche. Die Energiespeicher bieten Betreibern die Möglichkeit, ihren Kraftstoffverbrauch und ihre lokalen CO₂-Emissionen drastisch zu senken.

Zu den Neuheiten im Portfolio von Atlas ­Copco gehören eine größere Einheit des Typs ZBC ­300-300, eine Reihe kleinerer batteriegestützter Speichersysteme, darunter die Modelle ZBP ­45-60, ZBP 45-75 und ZBP 15-60, sowie der ZBP 2000. Mit einem umfassenden Sortiment an Energiespeichersystemen (ESS) sollen Anwender nun von mehr Flexibilität und Vielseitigkeit profitieren und sowohl Stand-alone- als auch Hybrid-Lösungen für ihr Projekt einsetzen können. »Unsere Anwender suchen zunehmend nach Lösungen für saubere Energie, damit sie ihre Betriebsabläufe nachhaltiger und effizienter gestalten können«, erläutert ­Bárbara Gregorio, Marketingmanager Power & Energy in der Atlas Copco Power and Flow Division. »Atlas Copco ist seit vielen Jahrzehnten Vorreiter bei der Stromerzeugung, und wir sind für unsere ebenso leistungsfähigen wie hochwertigen Geräte bekannt. Der Schritt hin zu batteriegestützten Speicherlösungen ist für uns eine natürliche Entwicklung. Wir haben unser ESS-Sortiment mit der besten Batterietechnologie für die von uns anvisierten Einsatzbereiche weiterentwickelt. Damit machen wir die Vorteile sauberer Energie für mehr Einsatzbereiche verfügbar und erschließen neue Möglichkeiten in unserer Branche.«

Lastspitzen souverän abdecken

Die neuen Energiespeichersysteme sind ideal für Anwendungen mit hohem Energiebedarf und variablen Lastprofilen, da sie sowohl niedrige Lasten als auch Lastspitzen problemlos abdecken. So können sie beispielsweise für Krane und andere ­Elektromotoren die richtige Energiemenge bereitstellen sowie Energieverbrauchsspitzen bei Projekten mit Lärmschutzauflagen und auch Ladestationen für Elektrofahrzeuge effizient bewältigen. Zudem können Modelle miteinander synchronisiert werden und damit als Kernstück eines jeden Mikronetzes fungieren. Die Energiespeicher speichern Energie aus verschiedenen Energiequellen, einschließlich erneuerbarer Energien, und geben diese zu einem beliebigen Zeitpunkt wieder ab.

Die kleinen ZBP-Einheiten bieten eine Nennleistung bis 45 kVA, lassen sich effizient zusammen mit Stromerzeugern betreiben, können das verfügbare Stromnetz verstärken und Energie aus erneuerbaren Quellen nutzen.

Kleine Energiespeichersysteme

Die kleinen ZBP-Einheiten (ZPB 45-60, ZBP ­45-75 und ZBP 15-60) zeigen sich in neuem Design, sind modular aufgebaut, mobil und laut Hersteller bis zu 70 % leichter als andere batteriegestützte ­Systeme. Sie lassen sich daher gut am Einsatz­ort bewegen, um je nach Bedarf saubere Energie mit niedrigem Geräuschpegel zu liefern. Dabei können sie eigenständig im Inselmodus arbeiten oder in Verbindung mit einem Stromerzeuger als Hybridlösung mit erheblichen Energieeinsparungen fungieren. Die ZBP-Modelle sind einfach in der Installation sowie Bedienung und haben einen geringeren Wartungsbedarf als ein eigenständiger Stromerzeuger, was zu geringeren Gesamtbetriebskosten führt. Mit fortschrittlichen Lithium-Ionen-Akkus mit hoher Dichte überzeugen die Systeme durch starke Leistung: Sie können mit nur einer einzigen Ladung über 12 Stunden Energie abgeben und lassen sich, je nach Modell, in weniger als einer Stunde vollständig aufladen.

Der ZBP 2000 ist mit seinen zwei optional verfügbaren ausklappbaren Solarmodulen eine mobile Lösung im Sinne der Nachhaltigkeit. Bei schönem Wetter kann das Gerät aufgeladen oder der Akkustand an weniger effizienten Produktionstagen aufrechterhalten werden. Es ist für kleine Veranstaltungen sowie kleine Baustellen geeignet und bietet bei der Nutzung mit Solarenergie leisen und zudem emissionsfreien Betrieb. Bis zu fünf Einheiten lassen sich in Parallelschaltung kombinieren, sodass sie Leistungsniveaus bis 10 kW ­erbringen.


Schutz vor Staub und Wasser

Die Einheit ist mit einer Stellfläche von 1 m3 leicht, kompakt sowie gleichzeitig robust und somit den üblicherweise raueren Bedingungen auf Baustellen ohne Weiteres gewachsen. Das Energiespeichersystem ZBP 2000 verfügt über eine Stoßfestigkeit gemäß IK09 und die Schutzklasse IP65, das heißt, es bietet hervorragenden Schutz vor Staub und Wasser.

Als Ergänzung der Modelle ZBC 250-500 und ZBC 500-250 vervollständigt das ZBC 300-300 das Sortiment mittelgroßer Energiespeichersysteme. Es ist in einem 10-Fuß-Container untergebracht und erfüllt so die Anforderungen für Off- und On-Grid Anwendungen. Diese mittelgroßen Energiespeichersysteme bieten in Kombination mit Anlagen für erneuerbare Energien eine Speicherkapazität von bis zu 9,2 MWh – mit 16 parallel geschalteten ZBC 250-575 Einheiten. Ein weiterer Vorteil: Im Hybridmodus mit einem Stromerzeuger lässt sich der tägliche Kraftstoffverbrauch je nach Anwendung um bis zu 90 % senken. Im Stand-alone-Betrieb überzeugen die Energiespeichersysteme durch null Kraftstoffverbrauch, null lokale CO₂-Emissionen und einen Geräuschpegel unter 80 dB(A) bei gleichzeitiger Produktivitätssteigerung um bis zu 50 %. d

[402]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT