Aktuelles Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben

VEI: Upgrade für die modularen Radladerwaagen

Lesedauer: min

Alle VEI-Systeme verbindet eine kompakte Bauweise, um die Sichtfeldeinschränkung auf ein Minimum zu reduzieren. Ein großes, übersichtliches und kontrastreiches Farb-Display, das sich auch bei direkter Sonneneinstrahlung noch leicht ablesen lassen soll, ist die Basis für eine wesentliche Eigenschaft, die alle VEI-Produkte auszeichnen soll – die einfache Bedienbarkeit.

»Eine Radladerwaage ist nur dann wirklich gut, wenn der Fahrer sie einfach bedienen kann«, betont denn auch Volker Augustin, Geschäftsführer der deutschen VEI GmbH. »Sogar bei der HelperX, die eine enorme Funktionsvielfalt bietet, ist es uns gelungen, ein intuitives Bedienkonzept zu implementieren, mit dem jeder Fahrer auf Anhieb zurecht kommt.«

Webbasierte Software iPotweb.com

Die Wägesysteme HelperM, Millennium5 und HelperX verfügen serienmäßig über eine USB-Schnittstelle, über die alle Daten als csv-Datei exportierbar sind. Entsprechend ist bereits in der Grundausstattung keine zusätzliche Software erforderlich. Und da neben den klassischen Daten der Wägung auch Uhrzeit und Datum der einzelnen Wägung, der Nullung, des Ein- und Ausschaltens dokumentiert werden können, beschreibt VEI bereits die einfache Millennium5 als mächtiges Management-Werkzeug.


Für die optionale drahtlose Übertragung bietet VEI die webbasierte Soft­ware iPotweb.com an, die plattformübergreifend den bidirektionalen Datenaustausch sicherstellt. Damit kann auch automatisiert ein täglicher Bericht an beliebig viele E-Mail-Adressen oder Smartphones gesendet werden.

Nicht nur schnellere Prozessoren für die HelperX

Alle VEI-Radladerwaagen wurden im Zuge der Modellpflege noch einmal verbessert: Schnellere Prozessoren sorgen für eine deutlich schnellere Datenverwaltung und eine verbesserte Leistung. Wesentliche Verbesserungen nennt VEI auch im Bereich der Software des Topmodells HelperX. Dank der optimierten Suchfunktion werden jetzt beispielsweise bei der Kundensuche nicht mehr lediglich wie bisher bei der Eingabe des Suchbegriffs »Kies« nur die Kunden gefunden, deren Name mit »Kies« beginnt, sondern jetzt alle Kunden, deren Name »Kies« enthält. Des Weiteren können jetzt Favoriten angelegt werden – sich häufig wiederholende Ladevorgänge können als Vorlage gespeichert und bei Bedarf abgerufen werden.

Eine weitere Steigerung des Konzepts ist in Verbindung mit der Cloud iPotweb nutzbar: Aufträge können bequem im Büro angelegt und anschließend zu den Radladern gesendet werden. Kommt dann ein Lkw ins Werk, sucht der Radladerfahrer den Auftrag anhand eines Kennzeichens aus und erhält alle notwendigen Daten auf dem Display. Bei Bedarf wird das zu ladende Gewicht übertragen, sodass die Waage das Zielgewicht anzeigt und von diesem auf »0« herunter zählt. Der Fahrer belädt nur noch und druckt die Wiegenote aus. Der erledigte Auftrag wird zur Cloud zurück gesendet und steht dort zur weiteren Verarbeitung zur Verfügung. Während der Verarbeitung werden die Aufträge sowohl im iPotweb als auch im Display der Radladerwaage markiert. Damit lässt sich schnell erkennen, ob der Status »offen«, »in Bearbeitung« oder »abgeschlossen« zutrifft, um eine doppelte Auftragsbearbeitung auszuschließen.

Zusätzlich verfügt die VEI-HelperX über Statistikfunktionen: So lassen sich die verladenen Produkte eines frei wählbaren Zeitraums ausdrucken oder aber die Produkte eines bestimmten Kunden.    t

Firmeninfo

VEI GmbH

Tinsdaler Weg 77a
22880 Wedel

Telefon: +49 (0) 4103 8089 774

[28]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT