bauma Aktuelles Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben

Thyssenkrupp: Exzenterwalzenbrecher feiert Premiere

Mit dem neuen Exzenterwalzenbrecher ERC sieht Thyssenkrupp Industrial Solutions eine zukunftsweisende Lösung für die Primärzerkleinerung von Hartgestein und Erzen erreicht. Der neue Brecher soll durch eine besonders flache und robuste Bauweise überzeugen. Gleichzeitig ermöglicht das Design mit integriertem Sieb hohe Durchsätze von bis zu 8 000 t/h. Ob über oder unter Tage, bei der Aufbereitung von Hartgestein will der ERC für deutlich mehr Effizienz und Flexibilität im Vergleich zu herkömmlichen Primärbrechern sorgen. Er wird im Rahmen der Bauma seine Weltpremiere feiern.

Lesedauer: min

Das innovative Design des ERC verbindet die besten ­Eigenschaften herkömmlicher Primärbrecher und beinhaltet gleichzeitig Lösungen für deren typische Nachteile, wie die große Bauhöhe. »Dadurch bietet er vielseitige Möglichkeiten, um Erze und Hartgestein unter Tage, im Tagebau oder im Steinbruch effektiver als bisher aufzubereiten«, wie Detlef Papajewski betont, Leiter des Bereichs Mineral Processing in der Business Unit Mining Technologies von Thyssenkrupp Industrial Solutions.

Kompaktes Design mit hohen Durchsätzen verbinden

Der ERC ist ein neu entwickelter Brechertyp, der viele Vorteile wirkungsvoll in einer Maschine vereinen soll: Seine Bauhöhe liegt 20 % bis 55 % unter der herkömmlicher Primärbrecher für Hartgesteine. Dies macht den Transport, den Einbau und die Wartung auch unter Tage einfach und spart Kosten. Dabei erreicht der ERC trotz seiner geringen Baugröße im Vergleich deutlich höhere Durchsätze. Die Baureihe umfasst aktuell vier Modelle mit Kapazitäten zwischen 600 t/h und 8 000 t/h.


Das Design mit einem zwischen Sieb- und Brechraum exzentrisch angeordneten Walzenkörper und der große, konstante Hub des Brechers ermöglichen einen besonders hohen Zerkleinerungsgrad. Das integrierte Sieb steigert die Effizienz der Maschine zusätzlich. Feines Material wird nicht durch den Brechraum geleitet, sondern direkt ausgegeben. Dadurch wird weniger Energie verbraucht und der Verschleiß der Brechelemente minimiert. Die automatische Regelung des Brechspalts verhindert eine Überlastung des Brechers.

Schwingungsarm bietet auch im mobilen Einsatz Vorteile

Durch seine besondere Kinematik und das Sieb- und Brechkammer-Design verarbeitet der ERC hartes Gesteinsmaterial und Erze im Betrieb unter Tage besonders effizient und ökonomisch. Auch im Tagebau oder im Steinbruch soll er zu mehr Wirtschaftlichkeit beitragen. Die symmetrisch angeordnete Walze ermöglicht es, den Brecher besonders präzise auszuwuchten. So werden die Schwingungen der Maschine und die Belastung der umgebenden Konstruktion im Vergleich mit anderen Primärbrechern erheblich reduziert. Dadurch eignet sich der ERC auch besonders für den Einsatz in mobilen und semimobilen Brechanlagen.    §

[10]
Socials