Aktuelles Messen, Seminare und Termine

Thyssenkrupp Infrastructure: Neuheiten für vielfältige Infrastrukturprojekte

Thyssenkrupp Infrastructure hat zur Intermat als weltweiter Partner für Infrastruktur­projekte das eigene Produktportfolio weiter ausgebaut. So melden die Essener Produktneuheiten aus den Bereichen Grabenverbau, Profil- sowie Maschinentechnik.

Seit mehr als 60 Jahren sorgen Verbausysteme von e+s sowie Krings bei vielen Tiefbaumaßnahmen im in- und Ausland für wirtschaftliche und verfahrenstechnische Lösungen unter sicherheitsrelevanten Aspekten. Eine besondere Bedeutung kommt der projektbezogenen Beratung durch Thyssenkrupp Infrastructure zu, weil die Anforderungen an modernen Verbau von Baustelle zu Baustelle höchst unterschiedlich sind. Im Grabenverbau hat das Unternehmen deshalb einen neuen Kopfverbaulaufwagen für große Breiten entwickelt. Der Laufwagen übernimmt sowohl Druckkräfte aus den Längsseiten des Grabenverbaus als auch die Lasten der Stirnseite. Bisher wurden die Kräfte in getrennte Bauteile (Laufwagen und Verbauträger) übertragen. Der Vorteil ist, dass ausschließlich der Kopfverbaulaufwagen benötigt wird und keine weiteren Bauteile bzw. Gurtungen erforderlich sind, was einen schnelleren und damit wirtschaftlicheren Einbau des Materials bedeutet.

Die zweite Neuerung in dem Bereich ist ein großer U-Laufwagen, der vor allem bei einer großen Verbaubreite (ca. 10 m) in Verbindung mit großen Tiefen (> 6 m) oder großer Belastung eingesetzt wird. Beide Produkte erweitern den Einsatzbereich des Verbaus bezüglich Breiten und Tiefen der jeweiligen Baugrube.

Profiltechnik

Zentrale Bestandteile der integrierten Systemlösungen sind der Verkauf und die Vermietung von Stahlspundwänden und Ankertechnik. Im Bereich der Profiltechnik verfügt das Unternehmen über ein komplettes Sor­timent an Spundwandprofilen, zu dem jetzt auch wieder Thyssenkrupp-Z-Profile zählen. Ihre wesentlichen Merkmale sind ein durchgehender Steg in der Spundwand und außen liegende Schlösser. Beide Faktoren wirken sich positiv auf das Widerstandsmoment der Spundwand aus – und das bei relativ geringem Gewicht, was eine hohe Wirtschaftlichkeit verspricht.

Beim Hochwasserschutz zählen die Essener zu den weltweit führenden Anbietern. Neben innovativen Sondertechnologien verfügt das Unternehmen über temporäre und permanente Lösungen. Zudem ist ein breites Spektrum hochwertiger Produkte und vielfältiger technischer Leistungen verfügbar. ln lnnenstädten, Hafen- und Industriegebieten oder bei Straßen- und Bahnüberquerungen sind fest installierte Bauwerke oft hinderlich. Eine geeignete Lösung in diesen Einsatzgebieten ist das Thyssenkrupp-Dammbalkensystem, das anstatt aufwendiger permanenter Lösungen zum Einsatz kommen kann. Es besteht aus wenigen Aluminium-Elementen, die in verschiedenen Schutzhöhen montiert werden können. Durch eine nachträgliche Erhöhung kann man auch flexibel auf sich verändernde Verhältnisse reagieren. Für besondere Einsatzzwecke sind auch systemkompatible Glasbalken verfügbar.

Maschinentechnik

Seine Anker- bzw. Geothermie-Bohrgeräte, Bohrhämmer sowie Doppelkopfbohranlagen bietet Thyssenkrupp Infrastructure in unterschiedlichsten Varianten an. Eine Ergänzung des Produktportfolios ist die Bohrlafette th-DM30, die beste Bohrleistungen unter verschiedenen Bodenbedingungen verspricht. Sie ist geeignet für Frequenzen bis zu 130 Hz sowie verstellbare Unwuchten.

Darüber hinaus erlaubt die Bohrlafette das Bohren unter allen Winkeln von 0° bis 90° (von horizontal bis vertikal), auch unterhalb des Baggers. Dieser Typ ist speziell für Vibrationsbohrköpfe, große Bohrhämmer und Doppelkopfbohranlagen konzipiert und ausgelegt, um bei Überlagerungsbohrungen, Bohren mit verlorenen Bohrkronen, ­Mikropfählen und Kernbohrungen hohe Bohrfortschritte zu erreichen. Die Bohrlafetten werden mit Thyssenkrupp-Bohrhämmern, -Drehkopfanlagen oder -VibroDrills ausgestattet.  §

Nach oben
facebook youtube rss