Aktuelles Erdbewegung

Takeuchi: Wendiger Einsatz im Neubaugebiet

Sören Henningsen arbeitet mit einem Takeuchi-Kompaktbagger TB 370 im Tiefbau sowie im Landschaftsbau im Neubaugebiet »Waldhufe« in Rövers­hagen bei Rostock. Er profitiert im Einsatz von einer Maschinendatenüberwachung durch das Takeuchi-Fleet-Management und eine separate Pumpe für Hydraulikkreisläufe 2/4.

Um die gestellten Arbeiten auch bewältigen zu können, setzt Sören Henningsen u. a. auf den Siebentonner TB 370 von Takeuchi, der mit einem 42,4 kW (57,6 PS) starken Motor mit Dieselpartikelfilter ausgerüstet ist. Der Bagger verfügt über einen Verstellausleger und damit über hohe Flexibilität. Die maximale Grabtiefe beträgt 4,11 m, die Überladehöhe 4,95 m und die maximale Reichweite 6,9 m.

Die Hydraulik verfügt über vier Zusatzkreisläufe. Wie bei Takeuchi üblich, ist der TB 370 mit einem Powertilt-Drehmotor, hydraulischem Schnellwechsler und dem Hydraulikkupplungssystem Taklock ausgerüstet. Vier Steuerkreisläufe mit einer gesonderten Pumpe für die Kreisläufe 2/4 gehören zur Ausrüstung. Der Fahrer soll dies daran bemerken, dass der Powertilt-Drehmotor mit Kontinuität ein gleichlaufendes Arbeitsspiel hat. In der Kabine kann der Fahrer auf einem luftgefederten Sitz mit einem 8"-Farb-Touchscreen arbeiten. Die Bedienung der anderen Funktionen erlaubt ein Jog-Dial-Element. Für die Sicherheit und Übersicht über das Arbeitsfeld steht dem Fahrer ein Monitorsystem mit 270° Rundumsicht zur Verfügung. Die Kabine selbst ist hochfahr- und kippbar, komfortabel und zweckdienlich zugleich.


Maschinendatenüberwachung

Das im TB 370 installierte Maschinendatenüberwachungssystem Takeuchi Fleet Management (TFM) erlaubt, wichtige Daten wie Betriebsstundenzahl oder Motortemperatur online abzurufen. Das Gleiche gilt für den Abgleich von Kraftstoffverbrauch, Einsatzzeit, Motorlast und Drehzahl. Mit GPS-Ortung kann man den Einsatzort permanent feststellen – auch in puncto Diebstahlschutz.

Für die vielfältigen Aufgaben sind verschiedene Schaufeln verfügbar. Mit der Weiterverwendung von Erdaushub kann Henningsen besten Boden für das Anlegen von Rasenflächen, Gärten oder Einfassungen gewinnen, ohne etwa größere Fahrstrecken zu Deponien zurücklegen zu müssen.

Zweiter Takeuchi im Einsatz

Vier Leute gehören zum Henningsen-Team, die jetzt auch auf den jüngst erworbenen Takeuchi TB 216 mit V4-Ausrüstung setzen können. Der 1,8-t-Minibagger verfügt über einen 11,1 kW (15,9 PS) starken Motor und bietet eine Grabtiefe von 2,39 m. Das Fahrwerk ist von 980 mm auf 1 360 mm teleskopierbar. Betreut wird Henningsen von Liebherr Baumaschinen bzw. Liebherr-Mietpartner.     t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter LinkedIn