Swecon Baumaschinen mit neuer Adresse in Berlin

Rund 7 km vom alten Standort in Nauen entfernt hat Swecon Baumaschinen Mitte Juni neu gebaute Räumlichkeiten in der Gemeinde Wustermark bezogen.

Lesedauer: min

»Platztechnisch haben wir uns sehr verbessert, unsere Muttergesellschaft, die schwedische Lantmännen Holding, hat uns insgesamt 10 000 m2 Grundstücksfläche zur Verfügung gestellt. Die Mitarbeiter können 640 m2 Bürofläche und 961 m2 Hallengrundfläche nutzen und der größtmögliche Anteil des Geländes ist gepflastert, um möglichst viel Stellfläche für Maschinen und Material zu erhalten«, berichtet Swecon-Geschäftsführer Falk Bösche. Der Neubau bringt für die Service-Organisation vor Ort zahlreiche Verbesserungen mit sich: Drei Montageboxen mit jeweils individueller Abgas-Absauganlage stehen zur Verfügung, sodass sechs Großmaschinen parallel gewartet oder repariert werden können. Unter einem Vordach ist ein zusätzlicher Platz für Wartungen und Reparaturen vorhanden. In der Wartungshalle kann ein Montagekran flexibel eingesetzt werden und eine innenliegende, wetterunabhängige und beheizte Waschhalle macht die Arbeiten an den Maschinen auch im Winter flexibel. »Unseren Mitarbeitern steht in der Werkstatt eine moderne und komfortable Arbeitsumgebung zur Verfügung und unseren Kunden können wir durch die größere Anzahl an Maschinen, die gleichzeitig bearbeitet werden kann, kürzere Servicezeiten anbieten«, so Kundendienstleiter Frank Enders.  t