Aktuelles Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben

Brech- und Siebtechnik Ute Stenger Mit Maschinendemo die Produktvorzüge aufzeigen

Auch der Siebanlagenhersteller Stenger wusste im Oktober auf der Bauma seine Produkte ins Messelicht zu rücken. Angesichts der beschränkten Standfläche war es aber nicht möglich, alle Lösungen vorzustellen. Auf einer Demofläche in Rodgau bietet das Aschaffenburger Unternehmen aber an Werktagen grundsätzlich die Möglichkeit, jede Maschine anschauen und kostenlos ausprobieren zu können.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Stenger

In München vorgestellt hatte Stenger den 12-t-Backenbrecher LT 70-40 New Evolution als Lösung für die Primärzerkleinerung von Rohstoffen. Die Materialien werden durch den Druck zwischen zwei sich nähernden Backen zerkleinert, von denen die eine beweglich und die andere feststehend ist. Das kleinere Schwestermodell LT 50-30 New Evolution hatte Stenger in München aus Platzgründen nicht vorstellen können. Die lediglich 4 t schwere und kompakte Anlage habe laut Unternehmen aber deutlich das Besucherinteresse geweckt und zu Einladungen auf das Stenger-Demogelände nach Rodgau geführt.


Seine Siebanlage SEBA-Doppel-Trommel 26 hat Stenger für Betriebe im GaLaBau konzipiert. Dank kompakter Abmessungen und eines geringen Gewichts kann das vollelektrische Doppeltrommelsieb von Pkw gezogen werden.

Als Abrundung im Sortiment bietet Stenger das ferngesteuerte 10-m-Förderband TC10, das den Transport und Umschlag von Schüttgütern, Zuschlagstoffen oder Kohle erleichtert und die Kriterien »leicht«, »kompakt«, »schnell« sowie »einfach zu bedienen« erfüllen will.

Auf seinem Demogelände in Rodgau zeigt Stenger auch seine als zuverlässig beschriebenen Siebmaschinen SBS 15-20 F2 oder SBS 15-20 F3 im Einsatz mit Material aus der Praxis.    t

[9]
Socials