Aktuelles GaLaBau / Kommunaltechnik

SEPPI M: Im Einsatz für die Flussufersanierung

Im italienischen San Benedetto del Tronto war bis vor Kurzem das Ufer des im Ort in die Adria mündenden Flusses Tronto dicht von »Schilfwald« bedeckt kaum erreichbar. Über mehr als 25 Jahren war die Vegetation unkontrolliert gewachsen und bildete bald eine deutliche Barriere. Die Gemeinde beschloss, an mehreren Stellen des Flusses die Böschungen abzusichern und den Zugang zum Ufer wiederherzustellen. Mit im Einsatz dabei war Technik des Südtiroler Unternehmens Seppi M.

Die für die Mäharbeiten gewählte Ausrüstung bestand aus einem JCB-Bagger des Typs JS235 und einem BMS-Mulchkopf von Seppi M mit 150 cm Arbeitsbreite. Der Forstmulcher verfügt über einen Rotor mit festen Werkzeugen sowie hochwertigen Hartmetalleinsätzen und zerkleinert Sträucher, Äste sowie Holz bis zu einem Durchmesser von 30 cm.

Der BMS ist für Bagger von 15 t bis 30 t mit einer Fördermenge im Bereich von 80 l/min bis 260 l/min geeignet. Der hydraulische Antrieb erfolgt über einen Motor der M-Boost-Serie mit Überdruckventil und automatischer Schluckvolumenregelung und ebenso automatischer Druckanpassung. Der Mulchkopf BMS wurde für anspruchsvolle Arbeitsbedingungen entwickelt, bei denen hohe Verschleißfestigkeit und ein minimaler Wartungsaufwand wichtig sind.    t


 

FIRMENINFO

SEPPI M. AG

Handwerkerzone 1
39052 Kaltern an der Weinstraße (Südtirol)

Telefon: +39 0471 963550
Telefax: 39 0471 962547

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss