Straßenbau – Tiefbau Themen

Seitengriff-Vibrationsrammen sind vielfältig einsetzbar

Der Kolbenmotor und andere Hydraulikkomponenten sind für den Hochdruckbetrieb ausgelegt. Die Einheiten SG-30 und SG-40 eignen sich bei den meisten Baggern für einen vollen Systemdruck von bis zu 350 bar. Die Spundramme SG-25 arbeitet bei Baggerladern mit 220 bar, soll jedoch auch einem Druck von 350 bar standhalten.


Die Konstruktion soll neben hoher Zuverlässigkeit und Sicherheit auch mit entsprechender Benutzerfreundlichkeit punkten. So befinden sich die Hydraulikventile an einer sicheren, aber dennoch leicht zugänglichen Position unter der Neigeplatte. Die Länge der Hydraulikschläuche wurde auf ein Minimum reduziert, die Spannzylinder sind zudem geschützt. Das automatische Movax-Steuersystem Auto-C gewährleistet das vertikale Einfahren oder Ziehen des Rammguts. Auch ist das Rammen in einem bestimmten Winkel möglich. Alternativ kann mit manueller Steuerung gearbeitet werden.


Die SG-Reihe wird standardmäßig mit vom Kunden gewählten Griffklemmen und einem verschraubten Endgriffzylinder geliefert. Zu den Optionen zählen Klemmbacken für Spundbohlen und Doppel-T-Träger-Rohrklemmen und Pfahlklemmen in verschiedenen Durchmessern oder auch Schlagköpfe für den Endgriff. Verdichterplattenadapter zum Trägergerät werden für alle Baggertypen und Schnellwechsler angefertigt.

Unwuchtverstellung der SG-V-Reihe

Die SG-V-Rammen sind Hochfrequenzvibratoren mit variablem statischen Moment. Dabei werden die Unwuchtpaare im Vibra-Gehäuse vor dem An-oder Auslauf gegeneinander phasenverschoben, sodass sich die Exenterkräfte aufheben.


Damit soll besonders in der sensiblen Start-und Auslaufphase eine optimale Anpassung an die Bodenart im Hinblick auf Frequenz und Schwingweite möglich werden. Zu den weiteren Merkmalen zählen eine stufenlose Veränderung des statischen Moments im Betrieb durch gegenseitiges Verdrehen der Unwuchtgewichte, die einfache Bedienung über Joystick oder Automatik und das Rammen und Ziehen in sensibler Umgebung.


Bei der SG-Reihe verspricht ein neuartige Konstruktionsdesign zur optimalen Übertragung der Vibrationskraft auf das Rammgut mehr Effizienz beim Einrammen und Ziehen. Die Schmierung der Wellenlager wurde überarbeitet, zudem sichert Movax längere durchgehende Arbeitszyklen beim Rammen und Ziehen zu. Eine direkt angetriebene Hochleistungsölpumpe mit separatem Ölspeicher steht für konstanten Umlauf und somit eine ausgeglichene Lagertemperatur im Vibra-Gehäuse. Die SG-Modelle verfügen fernen über eine neue und kraftvolle Tilt- sowie Rotationsmechanik. Der Anbau erfolgt an die üblichen Trägergeräte in Verbindung mit einer Hammerhydraulikausrüstung.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss