Schmitz Cargobull AG Zuverlässige Thermoisolierung für Kipper

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Schmitz Cargobull

Mit besonderem Augenmerk auf die Gewichtsreduzierung bietet Schmitz Cargobull eine zuverlässige Thermoisolierung für Kipper an. Das innovative Isoliermaterial hat ein geringes Mehrgewicht ab ca. 150 kg beim M.KI bzw. ab 310 kg beim S.KI und bietet somit eine robuste und gleichzeitig nutzlastoptimierte Transportlösung.

Die Isolierung der Stahl-Rundmulden ist so aufgebaut, dass Isoliermaterial und Außenblech nicht miteinander verbunden sind. Dadurch wird eine segmentierte Isolierung der Seitenwand möglich. So können die einzelnen Segmente im Fall einer Beschädigung einfach ausgetauscht werden. Als Isoliermaterial kommt ein flexibler und effizienter Dämmschaum auf organischer Basis mit optimalen thermischen und akustischen Dämmeigenschaften zum Einsatz. Merkmale, wie die hohe Temperaturbeständigkeit und das sehr geringe Raumgewicht, kennzeichnen das Material, das die geforderten Werte entsprechend Einsatzankündigung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sowie den Standard der DIN-Norm 70001 für thermoisolierte Kippaufbauten erfüllt. Ein weiterer Vorteil des segmentierten Aufbaus liegt in der einfachen Demontage der Isolierung vor Schweißarbeiten in der Mulde, sodass eine Beschädigung des Isoliermaterials vermieden wird.

Hohe Stabilität gewährleistet

Aufgrund der Anpassung im Bodenbereich der Mulde ist es möglich, den gewohnt niedrigen Schwerpunkt und damit die hohe Kippstabilität auch für die isolierte Ausführung beizubehalten. Die Isolierung erlaubt zudem eine größere Variantenvielfalt, sodass auch isolierte Mulden für andere europäische Märkte darstellbar sind. Das Modellprogramm Stahl-Rundmulde mit Thermoisolierung umfasst die Varianten der Systemlänge SR 7.2 für das Volumen von 24 m3 und 28 m3 (Bauhöhe 1 460 und 1 660 mm), die Systemlänge SR 8.2 für das Volumen von 27 m3 (Bauhöhe 1 460 mm) sowie auch für den 2-Achs-Sattelkipper S.KI 18 7.2 mit der Bauhöhe von 1 460 mm. Je nach Bedarf stehen verschiedene Boden- und Seitenwand-Kombinationen zur Auswahl. Außerdem kann der Kunde zwischen verschiedenen Rückwandklappenvarianten und Verdeck-Systemen wählen.

Alle Thermomulden verfügen über zwei gut zugängliche Messöffnungen pro Seitenwand.

Erhältlich für andere Aufbauten

Schmitz Cargobull bietet auch den Motorwagen-Kippaufbau M.KI mit Thermoisolierung an. Die thermoisolierte Mulde mit 16 m3 Fassungsvermögen ist optimal für den Transport kleinerer Asphaltmengen ausgelegt. Das Fahrzeug weist durch die Thermoisolierung ein nur geringes Mehrgewicht von ca. 150 kg auf. Die kleineren Volumina, eine verbesserte Wendigkeit und Rangierfähigkeit machen sich vor allem in engen Verkehrsräumen, wie sie auf Baustellen oft üblich sind, bezahlt. Eine optimierte Geometrie der Mulde sorgt für einen tiefen Schwerpunkt und Kippstabilität. Die hochwertige, temperaturbeständige Muldenabdeckung ist als elektrisches Schiebeverdeck ausgeführt und kann sicher und komfortabel per Fernbedienung bedient werden. Auch die neue Rollplane ist bequem vom Boden aus bedienbar. Die Modellpalette umfasst Mulden mit verschiedenen Typenlängen und Volumen in unterschiedlichen ­Rückwandausführungen.


Parallel zur Stahl-Rundmulde wird auch die Aluminium-Kastenmulde mit einer Vollisolierung angeboten. Diese gewichtsoptimierte Transportlösung erfüllt ebenso die geforderten Isolierwerte und sorgt mit einem noch geringeren Eigengewicht (im Vergleich zur Stahl-Rundmulde), für eine hohe Nutzlast. Da die äußeren Abmessungen der Mulde sich durch die Isolierung nicht ändern, behält der Sattelkipper seinen tiefen Schwerpunkt und kann z. B. mit allen Optionen für die Muldenabdeckung aus dem Standardprogramm kombiniert werden.

Alle Thermomulden von Schmitz Cargobull verfügen über zwei gut zugängliche Mess­öffnungen pro Seitenwand, die eine manuelle Temperaturmessung sicher vom Boden aus und direkt im Ladegut ermöglichen.j

[68]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT