Aktuelles OEM / Maschinen-, Fahrzeug- und Antriebstechnik / Wartung / Pflege / Instandhaltung

Scania: Verbesserte Abgasnachbehandlung und höhere Leistung

Die neuen V8-Motoren von Scania sollen sich nicht nur durch eine Leistung auf Rekordniveau auszeichnen, sondern auch eine deutlich verbesserte Kraftstoffeffizienz vorweisen: Mit dem neuen, optionalen G33-Opticruise-Getriebe im Antriebsstrang verweist der Hersteller, je nach Einsatzbedingung, auf Kraftstoffeinsparungen von bis zu 6 %.

Auf dem Weg hin zu einem fossilfreien Transportsystem müssen wir alles in unserer Macht Stehende tun, um unsere derzeitigen Anwendungen zu verbessern«, betont Alexander Vlaskamp, Executive Vice President, Head of Sales and Marketing. »Man lässt ja schließlich auch nicht sein eigenes Haus abbrennen, nur weil sich bereits ein neues im Bau befindet. Der Übergang muss reibungslos verlaufen.« Die Kraftstoffeinsparungen, die die vier neuen V8-Motoren mit 530 PS, 590 PS, 660 PS und 770 PS ausloben, sind Ergebnis intensiver Feinabstimmungen und umfangreicher Entwicklungsarbeiten. Dazu gehören eine geringere, innermotorische Reibung, erhöhte Verdichtungsverhältnisse, weiterentwickelte Abgasnachbehandlungssysteme und ein neues Motor-Managementsystem (Engine Management System EMS) – Eigenschaften, die von mehr als 70 neuen Bauteilen gewährleistet werden sollen.

Der DC16 120 als »kleinster« Vertreter der Reihe liefert 530 PS (390 kW) bei 1 900 min¯¹. Auf ihn folgen der DC16 121 mit 590 PS (434 kW) bei 1 900 min¯¹ und der DC16 122 mit 660 PS (485 kW) bei ebenfalls 1 900 min¯¹.


Wenn deutliche Spitzenleistungen gefragt sind

Der DC16 123 mit 770 PS (566 kW) und 3 700 Nm bei 1 800 min¯¹ ist das Flaggschiff der neuen V8-Generation mit 16,4 l Hubraum – der nach Scania-Einschätzung vermutlich leistungsfähigste in Serie gefertigte Lkw-Motor derzeit. »Diese Modelle sind natürlich nicht für jedermann geeignet. Die Nachfrage nach Lkw, die auf ein zulässiges Gesamtgewicht von 60 t oder mehr ausgelegt sind, nimmt stetig zu, vor allem, wenn es um Kombinationen für den Straßeneinsatz geht«, so Vlaskamp. »Der für ein schwereres Fahrzeug zusätzlich benötigte Kraftstoff wird durch die größere Nutzlastkapazität ausgeglichen. Die Berechnung des CO₂-Gehalts pro Tonne ergibt positive Werte und darüber hinaus bietet sich auch die Möglichkeit, den Scania-V8-Lkw mit erneuerbaren alternativen Kraftstoffen zu betreiben.« Die mit Scania-V8-Motoren ausgestatteten Lkw gelten als gefragt, besonders in jenen Ländern, in denen ein höheres Gesamtgewicht erlaubt ist. Dies ist vor allem in den nordischen Ländern der Fall. Der V8 findet allerdings auch in Ländern mit anspruchsvoller Topografie und zahlreichen steilen und schwierigen Straßen Anklang.

»Es gibt also gute Beweggründe, sich für einen solchen Lkw zu entscheiden. Die jeweiligen Kunden legen großen Wert auf die günstigsten Gesamtbetriebskosten, wobei sie sich darüber im Klaren sind, dass eine größere Nutzlast eine Effizienz- und Umsatzsteigerung sowie einen höheren Restwert bedeutet«, betont Vlaskamp.    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn