Aktuelles OEM / Maschinen-, Fahrzeug- und Antriebstechnik / Wartung / Pflege / Instandhaltung

SAF-Holland GmbH Rekuperationsachse geht in Serie

Die elektrische Trailerachse SAF TRAKr von SAF-Holland wird schrittweise in den Markt eingeführt: Nach der mehrjährigen, erfolgreichen Testphase startete im Oktober 2022 die Fertigung in Verbindung mit dem bewährten INTRA-Fahrwerk im Stammwerk in Bessenbach. Jetzt wird sie kontinuierlich hochgefahren. Ebenso wird das Portfolio nun um die Kombination mit dem Modul-Fahrwerk erweitert.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: SAF-Holland

Der Einsatz von elektrifizierten Trailerachsen gewinnt bei emissionsarmen Transporten, etwa mit Kühlaufliegern und bei innerstädtischen Anwendungen, immer mehr an Bedeutung. Ein weiterer Innovationstreiber für die E-Technologie sind gesetzliche Regelungen und Vorschriften: So sind zeitnah mehr als 50 Null-Emissions-Zonen in Europa geplant, unter anderem in Berlin, Paris und London. Strengere Lärmschutznormen halten die Hersteller ebenfalls dazu an, deutlich leisere Fahrzeuge zu produzieren. Um die globale Erwärmung wie geplant begrenzen zu können, müssen außerdem CO₂-Emissionen bis 2050 um bis zu 95 % gesenkt werden. »Hier sehen wir große Chancen für elektrifizierte Trailerachsen: Sie reduzieren CO₂- und Geräuschemissionen und entsprechen damit gesetzlichen Anforderungen, zum Beispiel an nächtliche Kühltransporte im innerstädtischen Lieferverkehr. Auch dem Branchentrend hin zu mehr ›green transport‹ tragen die E-Achsen Rechnung«, sagt Olaf Drewes, Director Group Innovation EMEA bei SAF-Holland.

TRAKr senkt Emissionen und Kraftstoffverbrauch

Die Trailerachse SAF TRAKr nutzt Rekuperation, um die Emissionen und den Kraftstoffverbrauch des Gesamtzugs zu senken. Dafür wandelt die zentral angeordnete Hochspannungs-Generatoreinheit die kinetische Energie des Trailers in elektrische Energie um. Die erzeugte Energie wird in einer Li-Ion-Batterie gespeichert und anschließend genutzt, um die elektrischen Verbraucher des Anhängers, etwa die Kühlaggregate, vollelektrisch zu betreiben.Haupteinsatzgebiete sind Kühlauflieger, Tankwagen und Silofahrzeuge. Für Fahrer ist der rein elektrische Betrieb des Kühlaggregates unterwegs ein spürbarer Komfortgewinn, denn so sind sie wesentlich weniger Geräuschemissionen ausgesetzt. Die Rekuperationsachse wird im SAF-Holland-Werk im nordbayerischen Bessenbach produziert. Nach einer Einführung in den europäischen Markt ist der Vertrieb der SAF TRAKr in Australien und in Neuseeland angelaufen. In diesen Märkten sind bereits Fahrzeuge mit SAF TRAKr auf den Straßen.


Einfache Wartung – sichere Ersatzteilversorgung

Für höchste Flexibilität und Wartungsfreundlichkeit sind die Betriebsstrategie und die einzelnen Komponenten der SAF TRAKr optimal aufeinander abgestimmt. Zahlreiche Bauteile sind fest in die E-Achse eingebaut. So können Fahrzeughersteller die SAF TRAKr mit nur wenig Aufwand montieren oder nachrüsten und dabei Standard-Schnittstellen nutzen.

Einfach und kostengünstig ist auch die Wartung: Um Radköpfe und Räder zu demontieren, müssen weder das zentral angeordnete Getriebe mit dem daran angeflanschten Generator noch weitere HV-Komponenten demontiert werden. Ver- schleißteile wie Bremsbeläge oder Bremsscheiben sind identisch zu den Komponenten der nicht elektrifizierten Achsen von SAF-Holland. Das vereinfacht und sichert die Versorgung mit Ersatzteilen.Die SAF TRAKr nutzt ein Hochvolt-Generatormodul für die elektrische Rekuperation, ihre maximale Leistung liegt systembedingt bei 20 kW. Die Achse ist für Achslasten von neun bis zehn Tonnen ausgelegt. Sie ist erhältlich mit verschiedenen Scheibenbremsen für 19,5″- und 22,5″-Bereifung sowie für das Fahrwerkssystem SAF Intra. Seit Kurzem ist die SAF TRAKr in Kombination mit dem »Modul«-Fahrwerk bestellbar. Beim Rekuperationssystem kooperiert SAF-Holland mit externen Partnern. Der Generator arbeitet unabhängig vom Zugfahrzeug und nur im Fahrbetrieb, nicht aber bei ABS-Bremseingriffen oder Fahrdynamik-Regelungen. Ausschließlich aus europäischen zulassungsrechtlichen Gründen ist derzeit die Rekuperation bei Anpassungsbremsungen noch nicht erlaubt.d

 

Firmeninfo

SAF-HOLLAND GmbH

Hauptstraße 26
63856 Bessenbach

Telefon: +49 6095 301 0

[194]
Socials