Rolls-Royce: Die MTU-Tochtergesellschaften tragen künftig Rolls-Royce im Namen

Lesedauer: min

Der Geschäftsbereich »Power Systems« von Rolls-Royce tritt seit Mitte Juni mit neuer Markenarchitektur auf, bei der Rolls-Royce die Unternehmens- und Arbeitgebermarke ist. Die bekannte Marke mtu soll zudem als alleinige Produkte- und Lösungsmarke gestärkt werden. Mit der neuen Markenausrichtung will Power Systems klare Verhältnisse auf der Produkt- und Lösungsebene schaffen und gleichzeitig seine Zugehörigkeit zum britischen Mutterkonzern Rolls-Royce unterstreichen. Alle Tochterunternehmen des Geschäftsbereichs, die bislang MTU im Namen tragen, erhalten eine neue Bezeichnung, die den Begriff »Rolls-Royce Solutions« enthält. Auf Produktebene wird die Marke MTU Onsite Energy für die dezentrale Energieversorgung nicht weitergeführt und in mtu integriert. Die MTU Friedrichshafen GmbH wird zeitgleich zur Rolls-Royce Solutions GmbH. Die Bezeichnungen der Regionalgesellschaften in Amerika und in Asien sowie die deutschen Tochtergesellschaften in Augsburg und Ruhstorf enthalten geografische Erweiterungen.  t


 

[22]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT