OilQuick: Die nächste Generation des Schnellwechslers präsentieren

Die Bauma gilt als Trendradar der Baumaschinenbranche und auch OilQuick nutzt die diesjährige Messe, um seine technischen Innovationen und Highlights vorzustellen. Unter dem Motto »Performance hoch vier« sollen die Besucher live erleben können, wie die Evolution des Schnellwechslers ihre Arbeit künftig noch sicherer, smarter, effizienter und nachhaltiger machen soll.

Lesedauer: min

Bereits 1993 hatte OilQuick das erste vollhydraulische Schnellwechselsystem auf dem Markt, das die Branche veränderte und heute den Stand der Technik definiert. Auf der Bauma 2019 will das mittelständische Unternehmen das nächste Kapitel seiner Erfolgsgeschichte vorstellen: Innovationen wie die Sichtanzeige MRL und die optionale Fallsicherung sollen die Anwendersicherheit und den Arbeitsschutz auf ein neues Niveau heben. Besonders am Herzen liegt Geschäftsführer Franz Josef Schauer die langfristige Betriebssicherheit der OilQuick-Produkte. Entsprechend hat er in enger Zusammenarbeit mit Herstellern und Händlern das Partnerprogramm Clean-System lanciert: »Wir schätzen Wettbewerb als Motor der Innovation, möchten aber mit Clean-System für die Risiken eines Mischbetriebs sensibilisieren und ein klares Statement für homogene Systemlandschaften setzen.« Auch das Trendthema »Digitale Baustelle« soll auf der Bauma nicht zu kurz kommen. Um das Effizienzpotenzial der Digitalisierung voll auszunutzen, stellt OilQuick mit der OilQuick-App einen smarten digitalen Helfer für viele Prozesse im täglichen Schnellwechsler-Handling zur Verfügung.

Sichtanzeige MRL

Mit der neuen Sichtanzeige MRL wollen die OilQuick-Ingenieure eine neue Ära der Sicherheit einläuten: Seit Herbst letzten Jahres werden alle neu ausgelieferten Schnellwechsler mit der mechanischen Sichtanzeige MRL ausgestattet, die die Kontrolle der korrekten Verriegelung für den Maschinisten deutlich vereinfachen sollt. »Die Problematik einer zuverlässigen Sichtanzeige beschäftigt viele Schnellwechsel-Hersteller, doch bislang konnte im Baustellenalltag kein Konzept 100 %-ig überzeugen. Beispielsweise führen Kombinationen aus verschiedenfarbigen Stiften für unterschiedliche Verriegelungssituationen häufig zu Fehlinterpretationen. Der wichtigste Vorteil der OilQuick-Sichtanzeige ist, dass wir die Komplexität für den Maschinenführer reduzieren. Künftig gibt es genau einen einzigen korrekten Zustand der Sichtanzeige – Grün«, betont Franz Josef Schauer.

Der große, grüne Stift an OilQuick-Schnellwechslern bewegt sich aus der Perspektive des Baggerführers horizontal und soll damit visuell um 650 % besser wahrgenommen werden.


Die OilQuick-Sichtanzeige MRL arbeitet vollmechanisch und ist damit unabhängig von Sensoren und Elektronik. Sie gilt nach OilQuick-Angaben als derzeit einzige mechanische Sichtanzeige auf dem Markt, die hinsichtlich der korrekten Anzeige der Verriegelungssituation der Maschinenrichtlinie entspricht. Die Nachrüstung älterer Schnellwechsler-Modelle auf neuen Stand ist nach Anbieterangaben möglich. Nach wie vor umfasst die Sicherheitsausrüstung jedes OilQuick-Schnellwechslers unter anderem doppelte Schlauchbruchventile, ein System für ­kontinuierliches, hydraulisches Nachspannen der Verriegelungsbolzen, einen Verriegelungsschalter mit Doppelfunktion sowie ein akustisches und optisches Warnsignal.

Optionale Fallsicherung

Wird die Verriegelung des Schnellwechslers durch einen Bedienfehler des Maschinenführers trotz Sichtanzeige, Warnsignal und Gegenprobe nicht korrekt geschlossen, bestand bislang die Gefahr herabstürzender Anbaugeräte. OilQuick bietet deshalb ab sofort als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme eine Fallsicherung an: Die bewegliche und austauschbare Fangvorrichtung verlängert die Schnellwechsler-Klaue, die sich um die Welle an der Adaption des Anbaugeräts schließt und so ein Herabfallen verhindert. Die OilQuick-Fallsicherung wird ebenso wie die Nachrüstung von der BG Bau gefördert.

Die neue OilQuick-App

Zeit ist auf Baustellen eine knappe Ressource. OilQuick reagiert auf die steigenden Effizienzanforderungen mit einer App für Smartphones und Tablets, ausgerichtet auf Maschinenführer und Servicepersonal. Die App soll Schluss mit gedruckten Bedienungsanleitungen oder der Zettelwirtschaft für Servicenummern und Wartungslisten machen. Highlight ist der digitale Wartungsplan, der Maschinenführer an anstehende Aufgaben erinnert und mit einer ausführlichen Checkliste unterstützt. Jede Wartungseinheit wird abgehakt und in der Wartungshistorie archiviert. Dank intuitiver Navigation lassen sich in Sekundenschnelle die nächstgelegenen OilQuick-Händler recherchieren, Ersatzteile auswählen und als Favoriten speichern. Bei offenen Fragen helfen Video-Tutorials, digitale Anleitungen oder ein WhatsApp-Chat mit den OilQuick-Servicemitarbeitern.    §

Firmeninfo

OilQuick Deutschland KG

Bürgermeister-Schauer-Str. 1
82297 Steindorf

Telefon: +49-(0)8202 9618-0

[25]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT