Aktuelles Hochbau (Schalung/Gerüste/Beton)

NOE-Schaltechnik: Strukturmatrizen für die Sichtbetonwand

Die Naturarena am Rotsee in der Schweiz zählt zu den schönsten Ruderwettkampfplätzen. Doch die Anlage war inzwischen so veraltet, dass sie nicht mehr als internationaler Austragungsort berücksichtigt wurde. Um dies zu ändern, ließen die Verantwortlichen ein altes Gebäude abtragen und ein neues erbauen. Finanziell unterstützt wurden sie von Sponsoren, deren Namen in einer Betonwand verewigt wurden. Um diese zu errichten, entschieden sich die Verantwortlichen für die Strukturmatrizen der NOE-Schaltechnik.

Bereits seit 1933 werden am Rotsee bei Luzern Ruderregatten durchgeführt. Weil die Infrastruktur der Sportanlage aus den frühen 1960er-Jahren deutlich veraltet war, entschied sich der Verein Naturarena Rotsee dazu, die Infrastruktur grundlegend erneuern zu lassen. Entstanden ist ein ca. 60 m langer Holzbau, der auf zwei versetzt angeordneten Sichtbetonboxen ruht. Damit erinnert der Gebäudekomplex an ein aufgebocktes Ruderboot. Indem der obere Baukörper den unteren überragt, entsteht eine Überdachung, die Zuschauer und Ruderer vor der Witterung schützt.

Sponsorenwand

Umgerechnet rund 9,5 Mio. Euro hat der Bau des Gebäudes gekostet. Ein Teil davon stammt aus Spenden von Unternehmen, Verbänden oder auch Stiftungen. Ihre Namen wurden auf einer 8,55 m langen und 2,8 m hohen Sponsorenwand aus Beton verewigt. Technisch ermöglicht wurde dies durch die Schalungsmatrizen der NOE-Schaltechnik. Mit ihrer Hilfe lassen sich Sichtbetonwände beliebig strukturieren. Sie können zum Beispiel die Oberflächenbeschaffenheit einer Natursteinwand oder von geschnittenem Holz haben oder eben Schriftzüge aufweisen. Hierfür müssen die Matrizen, die unter dem Namen NOE-Plast angeboten werden, in der Schalung fixiert werden. Im Fertigteilwerk genügt es, sie in die Schalung zu legen. Bei Ortbetonbaustellen müssen sie auf die Schalung oder eine Trägerplatte geklebt werden. Klebt man die Matrize auf eine Trägerplatte, wird diese anschließend mit der Schalung verschraubt. Dies hat den Vorteil, dass die Schalung später wiederverwendet werden kann. NOE-Schaltechnik bietet über 100 Standardmotive an und dar über hinaus die Möglichkeit, eigene Wünsche umzusetzen.

Individuelle Schalungsmatrizen

Diese Chance nahmen die Planer des Ruderzentrums wahr und ließen fünf Schalungsmatrizen mit den Namen der Sponsoren erstellen. Wie groß die Namen auf der Betonplatte abgebildet wurden, hing vom Betrag ab, den die Sponsoren für den Bau des Objektes beitrugen. Die Anordnung der Namen wurde von den Planern bestimmt. Auf Grundlage dieser Daten erstellte NOE-Schaltechnik zunächst ein Modell, wobei es die Schriftzüge aus den Hartschaumplatten fräste. Dieses nutzte der Hersteller, um die eigentliche Schalungsmatrize zu fertigen.

Mehrfach wiederverwendbar

Von Weitem ist der Schriftzug »Ruderzentrum Rowing Center« an der Fassade zu sehen. Auch dieser ist mithilfe von NOE-Plast in den Beton gegossen. Während bei der Sponsorenwand viele kleine Buchstaben zu realisieren waren, mussten bei der Fassade nur wenige große Lettern hergestellt werden. Aus diesem Grund fertigte NOE einzelne Buchstaben und befestigten diese auf einer Trägerplatte. Mit deren Hilfe wurde dann die eigentliche Schalungsmatrize gegossen. Die Matrizen können, je nachdem wie pfleglich sie behandelt werden, bis zu 100-mal wiederverwendet werden.     t


 

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss