Liebherr-Components: LiView-Wegmesssystem in neuer Raupengeneration

Das intelligente Liebherr-Wegmesssystem für Hydraulikzylinder LiView ermöglicht in der neuen Liebherr-Laderaupe LR 636 G8 eine zuverlässige Steuerung der Schaufel anhand präziser Messdaten – auch unter anspruchsvollsten Bedingungen.

Lesedauer: min

In mobilen Arbeitsmaschinen entlasten Assistenzsysteme den Fahrer und können zu einer deutlichen Effizienzsteigerung führen. Wenn dabei Hydraulikzylinder involviert sind, erfordert die Umsetzung von Assistenzsystemen präzise Messdaten zur genauen Position des Zylinders. LiView steht für eine zuverlässige Lieferung dieser Messdaten.

»Für unsere neue Raupengeneration war es uns wichtig, auf ein Wegmesssystem zu setzen, das mit der Leistungsfähigkeit unserer Raupe auf einer Stufe steht. Beim Arbeiten mit der Raupe werden teils enorme Kräfte freigesetzt. LiView hat sich hier als zuverlässige und vor allem auch robuste Lösung bewiesen – dank seines einzigartigen Funktionsprinzips und der großen Flexibilität bei der Positionierung des Elektronikmoduls«, sagt Wolfgang Schulz, Produktlinienleiter Laderaupe bei der Liebherr-Werk Telfs GmbH.

Automatisches Heben und Senken sowie Kippen der Ladeschaufel mit LiView-Daten

In der Raupe LR 636 G8 liefert das Wegmesssystem LiView präzise Messdaten zum Kipp- und Hubzylinder. Basierend auf diesen Daten kann der Fahrer u. a. die Hubautomatik und Senkautomatik der Schaufel aktivieren. Diese Funktion ist für Ladearbeiten vorgesehen, bei denen das Hubgerüst wiederholt auf eine bestimmte Höhe gehoben oder gesenkt werden soll. Sobald die eingestellte Position erreicht ist, stoppt die Hub- oder Senkbewegung. Nach diesem Schema ist auch für das Ein- und Auskippen der Ladeschaufel je eine Position speicherbar, die über den Arbeitshydraulikgeber automatisch angesteuert werden kann. Das Wegmesssystem besteht aus Auswerteelektronik und zwei Sonden. Es misst die Streuparameter des Hydraulikzylinders über den Frequenzbereich. Daraus berechnet LiView für eine dynamische Automatisierung von Maschinen die Position und die Geschwindigkeit des Kolbens in Echtzeit.

Zu den Einsatzgebieten der LR 636 G8 zählt u. a. der Erdbau, wenn höchste Losbrechkräfte erforderlich sind. Das Wegmesssystem LiView nutzt den Zylinder selbst als robuste Messstrecke.


Einfache Integration und Zusammenspiel mit Liebherr-Hydraulikzylindern

LiView will mit einer schnellen und einfachen mechanischen Integration punkten. Die Auswerteelektronik kann außen am Zylinder oder in der Zylindernähe verbaut werden. In der LR 636 G8 ist das LiView-Electronic-Modul unter der Kabine verbaut und misst die Position von Liebherr-Zylindern. Wie auch bei der Elektronik, setzt Liebherr bei der Entwicklung und Fertigung seiner Zylinder auf Qualität und Langlebigkeit. Der Zylinderhersteller installiert die LiView-Sonden und prüft den Zylinder mit integriertem Wegmesssystem. Der Maschinenhersteller erhält damit einen fertig getesteten Zylinder, kann das Elektronikmodul anschließen und die ausgestattete Komponente schnell in Betrieb nehmen.

Liebherr-Hydraulikzylinder aus der Serienbaureihe 380 bar können mit bereits integriertem Wegmesssystem geordert werden. Zusätzlich zu hauseigenen Zylindern eignet sich LiView auch für weitere Zylinderarten. Ein Quick-Check ermittelt dabei die Kompatibilität mit neuen Zylindern, basierend auf Zeichnungen und 3D-Modellen.    t

[29]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT