Aktuelles Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben

Kurz: Die mobile Trennung nach vorn bringen

Rollenroste bringt man vielfach mit viel Gewicht und einer großen Investition in Verbindung. Werden sie nicht benötigt, stehen sie oft sprichwörtlich gerne in der Ecke. Weil damit der Begriff Einsatzflexibilität nicht erfüllt ist, machte man sich im Hause Kurz Aufbereitungsanlagen Gedanken über einen alternativen Lösungsansatz.

Als Unternehmer kenn ich das Problem, wenn eine Maschine steht, weil sie nicht eingesetzt werden kann«, sagt Michel Kurz, Geschäftsführer der Kurz-Gruppe. Weil er auf dem Markt keine Rollenrost-Alternativen fand, entschloss man sich im Unternehmen, selbst eine Maschine zu entwickeln. Nach vielen Überlegungen und diversen Prototypen entstand so der mobile Rollenrost MK 20, der erstmal auf der Recycling Aktiv im September letzten Jahres gezeigt wurde. Die Wellen wurden im Laufe der Zeit weiter optimiert und die erste Maschine ging im vergangenen Oktober in Einsatz. Aktuell befinden sich nach Herstellerangaben drei Prototypen im Testlauf. Weil die Resonanz der Kunden durchwegs positiv gewesen sei, wurde nun die erste Serienmaschine ausgeliefert.

»Ein hauseigenes Produkt im Vertrieb zu haben, eröffnet uns im Verkauf die Möglichkeit, unsere Marktpräsenz stetig zu steigern«, freut sich Kurz-Vertriebsleiter Harald Weber. Auf einer handelsüblichen Grobstücksiebanlange Anaconda DF 514 wird dabei der Siebkasten abgebaut und durch den Rollenrost MK 20 ersetzt.


Jede Stufe separat regeln

Auf einer Fläche von 1,5 m x 4,5 m werden insgesamt 20 Rollen auf vier Stufen verteilt. Jede dieser Stufen wird über einen eigenen Antriebsmotor in Bewegung gesetzt, so kann jede Stufe für sich separat eingestellt werden. Eine Verbindung mittels Ketten soll einen gleichmäßigen Bewegungsablauf garantieren.

Mittels einer speziellen Befestigungsmöglichkeit kann man die Wellen auf unterschiedlichen Abstand einstellen, was eine stufenlose Trennung von 20 mm bis 150 mm ermöglicht. Bei der Anaconda DF 514 ist im Aufgabebunker ein Plattenband verbaut, um Schäden an der Aufgabeeinheit zu verhindern. Die Aufgabenstückgröße sollte hier bei 0 mm bis 500 mm liegen. Da eine Grobstück­siebanlage standardmäßig mit drei Haldenbändern ausgestattet ist, lassen sich an der MK 20 drei verschiedene Produkte herstellen. Falls der Rollenrost nicht benötigt wird, kann das System binnen rund zwei Stunden auf eine normale Grobstückanlange umgebaut werden.    t

FIRMENINFO

Kurz Gruppe

Ölgrabenstraße 9
71292 Friolzheim

Telefon: +49 7044/41812
Telefax: +49 7044 41091

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn