Aktuelles

Klickrent: Mit der Miete in die digitale Zukunft

Mittlerweile zählt die Miete von ­Bau­maschinen zu den Selbstverständlichkeiten in der Baubranche. Zum einen sind es die wirtschaftlichen Rahmen­bedingungen, die die Miete attraktiv machen und zum anderen sind es die flexiblen Nutzungsvorteile, gegenüber dem herkömmlichen Kauf oder Leasing, wodurch sich die Miete bei den Kunden als intelligente und kostengünstige Alternative in den letzten Jahren fest etabliert hat. Auf klickrent.de können Unternehmen die für sie passende Maschine finden und direkt mieten.

 

Einer der Gründe, warum sich so viele Unternehmen für die Miete entscheiden, ist der Preis. Viele Bauunternehmen stehen vor dem Problem, dass die meisten Maschinen nicht über den gesamten Jahreszeitraum genutzt und benötigt werden. In kalten Wintermonaten bleibt der größte Teil des Maschinenfuhrparks in der Halle. Die Bausaison konzentriert sich derweil nur auf die wenigen Monate im Sommer. Sich für einen Zeitraum von zwei bis drei Monaten eine kostspielige Baumaschine zu kaufen, die für die restlichen Monate Wartungskosten verursacht, ist aufgrund dieser Faktenlage nur wenig sinnvoll. Die Anmietung kann den Einsatzzeitraum auf nur ­wenige Tage oder Wochen beschränken, eben genauso lang, wie die Maschine tatsächlich benötigt wird. Selbst bei mehreren Anmietungen liegt man dadurch immer noch deutlich unter den Anschaffungskosten. Auch Folgekosten für die Wartung und Reparatur können durch sinnvolle Anmietung reduziert werden.


Besonders für kleine Unternehmen kann die Option der Miete eine deutliche Entlastung bedeuten. Denn neben den offensichtlichen Kosten, die durch den Kauf einer einzelnen Maschine entstehen, kann der Aufbau und die Pflege einer gesamten Flotte auch sehr kostenintensiv sein. Gerade für Unternehmen, die als Generalisten auftreten und häufig wechselnde Baumaschinen benötigen, wäre der Besitz einer gesamten Flotte in den seltensten Fällen wirklich sinnvoll. Vor allem bei Spezialmaschinen besteht nur ein sehr spezifischer Einsatzrahmen; ihr Gebrauch ist nicht der Regelfall. Dementsprechend teuer ist die Anschaffung für Spezialwerkzeug. Nur projektbezogen Maschinen anzumieten ist deshalb die bessere Alternative zur teuren Aufrechterhaltung einer großen Maschinenflotte. Auch ökonomisch betrachtet ist dieser Schritt vernünftig, weil ein großes Budget nun für andere wichtige Geschäftsbereiche frei geworden ist und investiert werden kann.

Die Miete derZukunft gestalten
Auf klickrent können Unternehmen die richtige Maschine finden und direkt mieten. Das Berliner Start-up bietet auf seiner Plattform eine Vielzahl an modernen und hochwertigen Baumaschinen unterschiedlicher Anbieter aus verschiedensten Kategorien an, die deutschlandweit gemietet werden können. Dank klickrent soll sich die Suche nach der passenden Maschine vom langwierigen Prozess zwischen Mietstationen und ­Telefonaten zu einem übersichtlichen und schnellen Mietabschluss im Internet verlagern. ­Eine transparente Preisdarstellung schlüsselt alle Details von Anfang an auf und bietet dem Mieter somit die Möglichkeit, alle wichtigen Informationen ständig im Blick zu haben, ohne dass nach Mietabschluss versteckte Kosten hinzukommen. Der Mieter spare, so betont klickrent, durch die Transparenz der Plattform viel Geld und Zeit. Ihm stehen zahlreiche Produkte u. a. in den Bereichen Bau, Landwirtschaft, Events und Industrie zur Miete zur Verfügung.

Die Anmietung von Maschinen dürfte auch künftig die flexibelste Form der Baumaschinennutzung bleiben. »Selbstverstädnlich wird es auch immer Fälle geben, bei denen der Kauf einer Baumaschine der Miete vorzuziehen ist, aber gerade bei Auftragsspitzen lohnt es sich, über die Miete einer Maschine nachzudenken«, so Sören W. Ladig, Geschäftsführer Zeppelin Lab GmbH. klickrent ist ein Teil der Zeppelin-Geschäftseinheit Zeppelin Lab.

Für klickrent stehe fest, dass die Zukunft der Miete in ein digitales Konzept eingebettet werden müsse, das Interessenten einen transparenten Preisüberblick biete und über die herkömmliche Miete hinaus weitere Vorteile offeriere. Langfristig wolle das Berliner Unternehmen die gesamte Prozesskette der Vermietung abbilden – von der ersten Anbahnung des Geschäfts über die Anlieferung der Maschine bis hin zur Sicherstellung eines Reparaturservices, sollte die Maschine doch mal kaputt gehen. Wie Ladig betont, sei klickrent der nächste logische Schritt in der Digitalisierung der Branche. »Es ist wichtig, den Mietprozess mit hochwertigen Maschinen, transparenten Preisen und einem fachlich kompetenten Service auch online abbilden zu können, um den neuen Anforderungen an Bauunternehmen auch zukünftig gerecht ­werden zu können.«    §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss