Kiesel-Roadshow mit dem neuen Steinbruch-Allrounder von Bell

»Einmal quer durch Deutschland und Österreich« – so lautet die Devise der mehr als vier Monate dauernden Road­show »R-Evolution«, auf der Kiesel bis Anfang September den neuen knickgelenkten Allrad-Zweiachser Bell B45E einem breiten Kreis von Interessenten und Kunden näher bringen will.

Lesedauer: min

Premiere der Roadshow war Anfang Mai im Gipssteinbruch Ellrich in Thüringen. Noch fünf weitere Stationen umfasst das Programm – meist in zentral gelegenen Kundenbetrieben der einzelnen Kiesel-Regionen, die ihre Werke jeweils für zweitägige Praxisvorführungen unter realen Betriebsbedingungen zur Verfügung stellen. »Durch den Ausfall der Frühjahrsmessen wie der Mawev und insbesondere der Steinexpo fehlte uns einfach der passende Rahmen, um den neuen B45E 4x4 in den Märkten zu präsentieren, für die er konzipiert ist«, erklärt Uwe Herber, Kiesel-Branchenleiter Gewinnung. »Was lag da näher, als uns eine eigene exklusive Bühne zu schaffen: Exklusiv im Sinne realistischer Testbedingungen – exklusiv aber auch, was die Gestaltung der einzelnen Events unter den derzeitigen und nicht ganz absehbaren Corona-Einschränkungen anbelangt.« Station macht der neue Steinbruch-Allrounder B45E 4x4 in mittleren Hartsteinbetrieben mit repräsentativen Abbaustätten und einem aussage­kräftigen Vergleichsbestand an Großbaggern und -ladern sowie Starrkippern oder Groß-Dumpern aus den Kiesel-Linien oder von anderen Anbietern.


Neben der direkten Einladung durch die Kieselkundenbetreuer kann sich jeder Interessent unter kiesel.net/de/roadshow für eine Region mit exaktem Wunschtermin registrieren und erhält im weiteren Verlauf alle Kontaktdaten und Informationen.    m