bauma Aktuelles Messerückblick

Kärcher: Multitalent pumpt große Wassermengen

Auf der Bauma hat Kärcher ­zahlreiche seiner neuen Reinigungslösungen für die Baubranche vorgestellt. »Unsere Produktneuheiten sind auf großes Interesse gestoßen. Die Anzahl der Besucher und die Qualität der Gespräche stimmen uns ebenfalls sehr positiv«, berichtete Christian Hasenest, Vertriebsleiter Professional Sales bei Alfred Kärcher Deutschland, zum Messeende. Mit dabei im Messegepäck hatte das Unternehmen auch die ­benzinbetriebene Schmutzwasserpumpe WWP 45.

Mit der neuen Schmutz­wasserpumpe WWP 45 von Kärcher sollen vollgelaufene Baugruben und überflutete Unterführungen oder Keller in kürzester Zeit trockengelegt werden. Auch zur Wasserversorgung und zum Auffüllen von Tanks kann die Pumpe eingesetzt werden. Dabei arbeitet das von einem 4-Takt-Benzinmotor angetriebene Gerät unabhängig vom Stromnetz.

Mit einer Fördermenge von bis zu 45 m³/h lassen sich auch große Wassermengen bewältigen. Dabei sind selbst starke Verschmutzungen mit groben Partikeln bis 30 mm Größe kein Problem. Die maximale Ansaughöhe liegt bei 7 m, die Förderhöhe kann bis zu 25 m betragen. Wert wurde auf eine robuste Konstruktion gelegt, die auch unter härtesten Bedingungen sicher funktioniert. Kompakte Abmaße, ein mit 36 kg vergleichsweise geringes Gewicht und ein zuverlässiger Seilzugstart ermöglichen eine unkomplizierte Handhabung. Wartungsrelevante Komponenten sind leicht zugänglich. Der oben liegende, 3,6 l fassende Kraftstofftank lässt sich einfach befüllen.

Die gesamte Pumpentechnik wird von einem Stahlrohrrahmen aufgenommen. So kann das Gerät auch am Kranhaken oder in einer Baggerschaufel transportiert werden, ohne Schaden zu nehmen. Die Emissionswerte des 4,8 kW starken Pumpenmotors unterschreiten die Abgasnorm Stage V – Voraussetzung für eine EU-weite Zulassung ab 2019.

Zum Lieferumfang gehören zwei Schlauchkupplungen, drei Schlauchschellen und ein Ansaugkorb.    §


 

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss