HS-Schoch liefert Anbaugerätepaket an Max Wild

Schon lange vertraut das Unternehmen Max Wild bei Anbaugeräten auf Produkte der HS-Schoch-Gruppe. Diese hat im April ein neues Paket an den treuen Geschäftspartner übergeben.

Lesedauer: min

Bereits seit 1955 steht der Name Max Wild für Qualität, Engagement und Vertrauen. Aus dem früheren Fuhrunternehmen aus Berkheim (Baden-Württemberg) hat sich im Laufe der Jahre ein respektables Unternehmen entwickelt, das u. a. im Abbruch, Flächen-Recycling und Tiefbau zuhause ist. Mitte April erhielt das Unternehmen Zuwachs im Bereich der Anbaugeräte, als der langjährige Lieferant HS-Schoch ein neues Paket übergeben hat.

Daniel Wild, Geschäftsfeldleiter Fuhrpark- und Geräte-Management, freute sich über die Lieferung der speziell für den Abbruch geeigneten Anbaugeräte. Neben zwei großen HS-Reißlöffeln und fünf Reißzähnen rundet der Reißlöffel »The Beast« zur Miete die neue technische Ausrüstung ab.


Nur Stärke zählt

Die Reißzähne der Klassen »2«, »8« und »13« sind für ein Baggereinsatzgewicht von 1,2 t bis 40 t konzipiert. Sie erreichen höchste punktuelle Losbrechkräfte und dringen dank ihrer ESCO-Zahnspitzen geradezu mühelos in Oberflächen ein. Besonders geeignet sind die Zähne für Reißarbeiten im Fels und Abbruch. Als Clean-System-Partner setzt HS-Schoch auf Originalteile von OilQuick. Reißzähne sowie Reißlöffel werden aus Hardox-Verschleißstahl gefertigt und gelten somit als besonders verschleißfest. HS-Schoch bietet seine Reißzähne für Baggerdienstgewichte von 1 t bis 100 t an.

Geplant ist zudem, dass der Anbaugeräte-Experte HS-Schoch in den nächsten Wochen weitere Pakete mit verschiedenen Tief- und Schwenklöffeln in diversen Ausführungen für die neuen Bagger von Max Wild liefert.     t

Firmeninfo

HS Schoch GmbH & Co.KG

Am Mühlweg 4
73466 Lauchheim

Telefon: 07363 9609 6

[11]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT