HKS Dreh-Antriebe GmbH Neuheiten und digitale Entwicklungen

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: HKS Dreh-Antriebe

Eine neue XtraTilt-Serie, einen neuen Tiltrotator und ein neues cleveres Anbindungskonzept sowie Entwicklungen im digitalen Bereich will HKS auf der Bauma zeigen. Auch in diesem Jahr ist das Unternehmen in München mit gleich zwei Messeständen vertreten. Im Freigelände Nord werden die neuesten Anbaugeräte für Baumaschinen mit Live-Vorführungen gezeigt, und in der Halle A6 außerdem noch hydraulische Drehantriebe für die Bereiche Mining und Industrie.

Im Vordergrund der diesjährigen Bauma-Teilnahme stehen für HKS gleich drei Neuentwicklungen. Mit der umfassend überarbeiteten Serie XtraTilt BVC 2.0 für die Bagger-Tonnenklassen von < 1 t bis 12 t ist der XtraTilt nochmals leichter und kraftvoller geworden als das Vorgängermodell. Den Anfang der neuen Serie machte der vergangenes Jahr vorgestellte kleinste XtraTilt, der BVC 85, der auch im Jahr 2021 der 33 333. verkaufte XtraTilt wurde (das bauMAGAZIN berichtete in den Heften 7/21, Seite 83, und 9/21, Seite 52). Mit nach eigenen Angaben mittlerweile mehr als 40 000 verkauften XtraTilt und jährlich mehr als 25 000 Drehantrieben darf sich HKS Dreh-Antriebe zu weltweit führenden Herstellern zählen.

Gekapselten Abstreifer weiterentwickelt

Eine bessere Standsicherheit für den Bagger, durch Einsparung am Gewicht und ein höheres Drehmoment durch Verbesserungen an der Welle, nennt HKS als Schlüsselvorteil der Serie 2.0. Der Antrieb wurde konstruktiv raffiniert so verbessert, dass auf ein Druckbegrenzungsventil nun verzichtet werden kann. Einen besonderen Wert legt HKS-Konstrukteur Christian Eichenauer auf die Weiterentwicklung des gekapselten Abstreifers: »Der gekapselte Abstreifer sitzt nun nicht mehr außen, sondern wurde innenliegend verbaut. So ist er vor äußeren Einflüssen wie UV-Strahlung, Hochdruckreinigern oder Schweißvorgängen bei der Montage geschützt, bei selbiger Funktionsweise. Hier konnten wir unsere Erfahrungen aus dem Einsatz im Bergbau und der Industrie adaptieren.«

Zwei Dekaden Erfahrung im XtraTilt

Seit der ersten Präsentation des XtraTilt auf der Bauma 2001 stecken nun mittlerweile mehr als 20 Jahre Erfahrung in jedem Detail. Auch diese Serie ist laut HKS wartungsfrei sowie kompatibel zu allen gängigen Baggerherstellern und Schnellwechselsystemen. Die neue Serie wird mit einem Schwenkwinkel von 2 x 90° (180°) erhältlich sein. Einbaumaße und Bohrbilder sind unverändert zum Vorgängermodell.

Mit der umfassend überarbeiteten Serie XtraTilt BVC 2.0 für die Bagger-Tonnenklassen von < 1 t bis 12 t ist der XtraTilt nochmals leichter und kraftvoller geworden als das Vorgängermodell.

Das von der Berufsgenossenschaft geprüfte Zubehörsystem, die XtraFlow-Lösung, sorgt bei Bedarf für eine nötige Öldurchführung.

Neues Anbindungskonzept

Eine weitere Neuentwicklung ist die XtraTilt-BVS-Lösung mit cleverem Anbindekonzept. Was auf der Bauma 2019 als Prototyp vorgestellt wurde, geht jetzt für Baugrößen von 85 bis 200 in Serie. Bei dieser Einsatzmöglichkeit kann inzwischen der Drehmotor mittels Schraubverbindung an die Feststielanbindung montiert und demontiert werden. Ein Schweißen ist laut HKS daher nicht mehr notwendig. Dies vereinfache die Montage, wodurch der XtraTilt ebenso schnell auch ausgetauscht werden könne, ohne die Umgebungskonstruktion zu ändern. Zudem sei es nun möglich geworden, Service-Intervalle in kürzerer Zeit durchzuführen, da nur die Schraubverbindung gelöst werden müsste.

Der neue Tiltrotator TR 90

Die dritte Neuerung zur Bauma in München ist die Vorstellung des neuen Tiltrotators TR 90 für Bagger zwischen 5,5 t und 9 t. Die neue Größe wurde verbessert, um in der Tonnenklasse Baggerfahrer optimaler mit ihren Anbaugeräten zu unterstützen. So wurde hierfür eine neue Schwenkeinheitgröße (XtraTilt R-Variante) verwendet, wodurch an Bauhöhe und Gewicht eingespart werden konnte. Dies soll für eine effizientere Kinematik sowie verbesserte Reiß- und Losbrechkräfte sorgen. Der neue HKS-Tiltrotator TR 90 soll auf der Bauma an einem Bagger während den stündlichen Live-Vorführungen mit verschiedenen Anbaugeräten zum Einsatz kommen.


Eine App als Unterstützung

Neben konstruktiven Entwicklungen will HKS auch einige digitale Neuigkeiten vorstellen. So sind neben dem HKS-Sensor, der die gängigen 3D/GPS-Baggerleitsystem Topcon, Trimble, Leica und Moba unterstützt, auch die Vorstellung der neuen App von Vemcon für die Abbildung der Schwenkbewegung sowie der Rotation des Tiltrotators geplant (bauMAGAZIN 8/22, Seite 72). Damit soll sich auch bequem die Schnittstelle des Baggerleitsystems auswählen lassen.    t

Fakten

Der HKS-Tiltrotator

Seit bereits rund 15 Jahren bietet HKS seinen Tiltrotator als zylinderfreie Version an. Die Schwenkbewegung wird durch einen Drehantrieb umgesetzt und nicht mit Zylindern. Beim Einsatz des wartungsfreien XtraTilt wird gegenüber der Zylinderversion ein höherer Schwenkwinkel von bis zu 2 x 55° erreicht sowie ein konstantes lineares Drehmoment. Der XtraTilt selbst ist seit mehr als 20 Jahren auf dem Markt und wird weltweit zum Schwenken und Positionieren für Grabenräumlöffel, Tieflöffel und weitere Anbaugeräte verwendet.

Der HKS-Tiltrotator ist laut HKS um fast 50 % schmaler als bekannte Zylindervarianten, dadurch sollen Anbaugeräte gezielter eingesetzt werden können. Zusammen mit der RotoBox, die eine Endlosdrehung in beide Richtungen ermöglicht, entsteht der zylinderfreie Tiltrotator als kundenspezifische Lösung. Das Konstruktions-Team von HKS erstellt auf Grundlage der Kinematik des Baggers individuelle Anbindungen an Tiltrotator und Bagger – das verspricht höchste Reiß- und Losbrechkräfte.

Im HKS-Programm ist auch der HKS-Sensor. Dieser ermöglicht es, die exakte Position des Anbaugerätes an ein 2D- oder 3D/GPS-System zu übermitteln.

Wer extrem leistungsstarke Anbaugeräte mit hohem Förderstrom verwenden muss, soll bei HKS die größte Öldrehdurchführung finden. Je nach Baggerklasse liefert die XL-Öldrehdurchführung bis zu 500 l/min Förderstrom. Das soll für ausreichend Kraft und Leistung sorgen, insbesondere für Fräsen und Verdichter.

Mit dem HKS-Tiltrotator werden die gängigsten europäischen Schnellwechsler unterstützt, aber auch bekannte Modelle aus Neuseeland/Australien und den USA. Praktisch ist die Sandwich-Lösung, bei der es möglich ist, statt einer starren Feststielanbindung mit einem Schnellwechsler-Adapter zu arbeiten. Somit kann der Baggerfahrer den Tiltrotator wie ein normales Anbaugerät an- und absetzen. Zusätzlich ist der untere Schnellwechsler weiterhin für den Wechsel von Baggerlöffeln und verschiedenen Anbaugeräten vorgesehen.

Firmeninfo

HKS Dreh-Antriebe GmbH

Leipziger Str. 53-55
63607 Wächtersbach-Aufenau

Telefon: 06053-6163-0

[34]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT