OEM / Maschinen-, Fahrzeug- und Antriebstechnik / Wartung / Pflege / Instandhaltung Erdbewegung

HKS DREH-ANTRIEBE: »FIRMENCHEF GÜNTER HÖHN TRANSFORMIERT DAS UNTERNEHMEN IN RICHTUNG FABRIK DER ZUKUNFT«

Als Günter Höhn, Firmeninhaber der HKS, vor einem Jahr einen Artikel über das Israelische Hi-Tech Start-Up 3d Signals und deren Plug und Play Maschinen Digitalisierungslösung im Handelsblatt liest, zögerte der 68-Jährige Unternehmer nicht lange und kontaktierte den CEO, Ariel Rosenfeld über das Internet. 6 Wochen später war das erste 3d Signals System bei HKS am Standort Wächtersbach installiert.

Vor genau zwei Jahren hatten wir bereits über die HKS Dreh-Antriebe GmbH aus dem Hessischen Wächtersbach berichtet. Firmenchef Günter Höhn stellte zu dieser Zeit bereits das überdurchschnittlich starke Wachstum des Unternehmens in den Vordergrund. HKS verfügt über insgesamt 11.000 m2 Produktionsfläche und beschäftigt mehr als 250 Mitarbeiter.

Der Heute 68-Jährige Unternehmer Günter Höhn transformierte das Unternehmen vom Komponentenhersteller zum Systemanbieter und setzt auf Branchentrends, Digitalisierung und Innovation.

Nicht nur der Erstkontakt und der Vertragsabschluss zwischen HKS und 3d Signals gingen rasch über den Tisch, auch die ersten Ergebnisse nach Installation der Plug & Play Lösung ließen nicht lange auf sich warten. So steigerte sich beispielsweise die Maschinenverfügbarkeit in der Produktionshalle bereits am zweiten Tag um 5%. Mit der neu erworbenen Sichtbarkeit und Transparenz, erkannte die Geschäftsleitung schnell dass in der Produktion nach 18 Uhr Unregelmäßigkeiten auftraten und die Produktivität unterschiedlich war. Man kam der Ursache schnell auf den Grund und die Mitarbeiter in der Produktion wurden entsprechend darauf aufmerksam gemacht, dass die Effektivität in allen Schichten sichergestellt werden muss, ob Früh oder Spätschicht.

Was man messen kann, kann man auch verbessern

Die HKS stand vor vielen unbeantworteten Fragen hinsichtlich ihrer Produktionseffizienz und die meisten Industriebetriebe tun sich besonders in der aktuellen Lage sehr schwer zu verstehen, was gerade in der Fabrik passiert. Das Sammeln von Daten aus den Anlagen klingt leichter als getan und um permanente Qualität zu liefern und alle Kunden befriedigen zu können, muss eine messbare und skalierbare Lösung fest in den Produktionsablauf integriert werden. Die Lösung der 3d Signals basiert auf Sensoren, die unabhängig von Maschinentyp, Alter oder Steuerung an jeder Anlage angebracht werden können. Die daraus entstandenen Daten liefern dann messbare Erkenntnisse in Echtzeit über den Produktionsablauf.


Drei Monate nach Erstinbetriebnahme der Digitalisierungslösung in der Produktion Wächtersbach, erreichte die Fertigung ein Allzeithoch in der Effizienz.

Signifikante Steigerungen in der Maschinenproduktivität gegenüber den Vormonaten, unterstreichen Günter Höhn’s richtige Entscheidung, die Produktionshallen seines Familienunternehmens vollständig digitalisiert zu haben.

Die Maschinendigitalisierungs-Lösung der Israelis half der HKS außerdem dabei zu verstehen, wie die Schichten optimiert werden können, wie lange die Stillstandszeiten der verschiedenen Anlagen ausfallen und wie hoch der Energiekostenverbrauch der einzelnen Maschinen ist. Positiv überzeugt, entschloss Günter Höhn dann auch weitere Maschinen am Standort Neukirch/Lausitz zu digitalisieren.

Vom Hinterhofbetrieb zur Fabrik der Zukunft

Dieses Jahr feiert die HKS 50 Jahre Firmengeschichte. Günter Höhn erinnert sich noch sehr gut daran, wie der damals von seinem Vater aufgekaufte Betrieb im Jahre 1970 Zahnräder fertigte. In einem ehemaligen uralten Kutschhof in Frankfurt/Sachsenhausen begannen Vater und Sohn zusammen zu produzieren. Damals zwar noch ohne Internet, aber mit großer Zukunftsvision.

Günter Höhn brachte seiner Zeit bereits Erfahrung aus einer modernen Maschinenfabrik mit in den Familienbetrieb und überzeugte somit seinen Vater davon, in neue Technologien und Innovationen zu investieren.

Günter Höhn’s Hartnäckigkeit, Durchhaltevermögen und sein Innovationsgeist haben sich ausgezahlt. Die HKS gehört Heute zu einem der führenden Hersteller von hydraulischen Drehantrieben und ist außerdem in der Lage ihre Produktionsstätten jederzeit und von überall aus zu überwachen. Durch die Investition in die 3d Signals Digitalisierungslösung, wurde ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunftsfabrik gemacht. HKS wird sich auch weiterhin im Bereich Industrie 4.0 weiterentwickeln und dadurch sicherstellen wettbewerbsfähig zu bleiben.

Die komplette HKS Firmenhistorie finden Sie hier: https://www.hks-partner.com/de/unternehmen/ueber-uns/historie/

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss