Aktuelles

Europa Truck Trial 2014: Auftaktsieg für das HS-Schoch-Team

Bei brütender Hitze nahe der 40°C-Marke kamen Mensch und Maschine oft schnell an ihre Grenzen. Dessen ungeachtet setzten Marcel Schoch und Johnny Stumpp alles daran, die Siegesserie des Vorjahres fortzusetzen. Was anfangs auch gut gelang, denn schon nach der ersten Sektion konnten sich die beiden von ihrem direkten Verfolger absetzen. Bis dann am Samstagabend in der vorletzten Sektion eine gebrochene Steckachse an der zweiten Achse die Fahrt auf der Siegerstraße abrupt beendete. Bei der Durchquerung einer tiefen Mulde krallte sich ein großer Felsbrocken auf der Fahrerseite am zweiten Rad fest und brachte die Steckachse zum bersten. Für die Mechaniker des Teams hieß das Spätschicht am Samstagabend. Und für Marcel Schoch und seinen Beifahrer, dass der Vorsprung schmolz, denn die letzte Sektion konnten die beiden nur noch mithilfe von drei Antriebsachsen durchfahren.

Um nicht zu viele Punkte einbüßen zu müssen, fuhren die beiden die letzte Sektion streng nach taktischen Vorgaben, das heißt, das Vermeiden von jedem Risiko und das bewusste Einkalkulieren von Fehlerpunkten. Dank des eifrigen Einsatzes des HS-Serviceteams, auch mit tatkräftiger Unterstützung der BFS-Techniker, konnten Marcel Schoch und Johnny Stumpp am Sonntag mit ausgetauschter Streckachse, zur Freude der über 25 000 Zuschauer, wieder höhere Risiken eingehen und erfolgreich den ersten EM-Lauf nach Hause fahren.

Weiter geht es am 5. und 6. Juli in Dvornice (Tschechien) und am Wochenende darauf in Limberg (Österreich).

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss