Aktuelles

»Den Kontakt zu Fachhändlern und Kooperationspartnern pflegen und ausbauen«

»Mit der 2. Ammann After Sales Conference möchten wir den Kontakt zu unseren Fachhändlern und Kooperationspartnern pflegen und ausbauen«, sagte Heiko Gräber, After Sales Manager bei der Ammann Verdichtung GmbH, im Gespräch mit dem bauMAGAZIN. »Dieser Erfahrungs- und Informationsaustausch ist für Ammann sehr wichtig, denn nur so können wir die länderspezifischen Anforderungen und Erwartungen unserer internationalen Kunden verstehen und in strategische Entscheidungen einbeziehen«, ergänzte der Vertriebsexperte.


Spezialisiert auf das Light Equipment

Das Werk am Standort Hennef ist spezialisiert auf die Produktion des Light-Equipments, von hier stammen alle handgeführten Baugeräte des Ammann-Sortimentes. Dazu zählen die drei Vibrationsstampfer der Baureihe ACR (ACR 60, ACR 68 und ACR 70D) sowie die drei Hochleistungsverdichter APH 5030, APH 6530 und APH 100-20. Eine weitere Kernkompetenz ist der Bau der vollhydraulischen, reversierbaren und vorwärtslaufenden Rüttelplatten. In diesem Produktsegment bietet die Ammann- Gruppe die drei Bauserien APH, APR und APF mit insgesamt 20 Gerätetypen an.

Seit einigen Monaten verantwortet die Ammann Verdichtung GmbH außerdem die Produktion der Anbauverdichter. Die Plattenverdichter der Serie ACA wurden ursprünglich von der seit 2008 ebenfalls zur Ammann-Gruppe gehörenden Rammax Maschinenbau GmbH entwickelt und produziert. Aktuell sind 145 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Hennef beschäftigt, darunter 20 Auszubildende. Etwa 40 % der Arbeitsplätze sind in der Produktion angesiedelt. »Unsere Produktionskapazität liegt bei rund 14 000 Maschinen pro Jahr«, sagte Gräber, »dabei verlassen täglich durchschnittlich 40 Rüttelplatten, 20 Vibrationsstampfer und zwei Anbauverdichter das Werk«. Große Beachtung bei den internationalen Fachgästen fanden die insgesamt vier Prüfkabinen, in denen jeder im Werk produzierte Verdichter vor der Auslieferung bis zu 30 Minuten im Dauerbetrieb überprüft wird.


Hoher Pulsschlag in der Baugrube

Ein eindrucksvoller Publikumsmagnet der Veranstaltung war die eigens eingerichtete Ammann- Baugrube. Hier hatte Ammann typische Einsatzsituationen für Verdichtungsgeräte im Straßenbau, im Pflaster- und Wegebau und im Kanalbau geschaffen. Zum Einsatz kamen alle handgeführten Vibrationsstampfer, Hochleistungsverdichter und Rüttelplatten aus dem Ammann-Produktsortiment. Ebenso großen Anklang beim Publikum fanden die Walzenzüge, Anbauverdichter, Tandem- und Kombiwalzen, die im Aktionsbereich der Straßenbaustelle ihr Können zeigten.

Wichtigster Akteur auf der Kanalbaustelle war die neue knick-pendelgelenkte Grabenwalze Rammax 1575. Bei dieser Walze sorgt eine Pendelfunktion für eine optimale Anpassung an den oft unebenen, anspruchsvollen Untergrund. Die vier Hydraulikmotoren und zwei hydraulische Lenkzylinder der Rammax 1575 sorgen für viel Fahrdynamik und eine hohe Beweglichkeit, selbst auf engem Raum. Darüber hinaus arbeitet die Grabenwalze besonders leise und soll mit einem vergleichsweise niedrigen Kraftstoffverbrauch punkten.


Neue Ammann-App bringt Vorteile für

Händler und Kunden

Viel Aufmerksamkeit erhielt auch die erstmals öffentlich vorgestellte Ammann-App. Die Applikation arbeitet mit GPS- und GSM-Ortung, was eine weltweite Bestimmung des Aufenthaltsortes ermöglicht, auch wenn das mobile Endgerät des Users zum Zeitpunkt der Standortabfrage kein GPS-Signal empfängt. So kann die App den jeweils ortsnächsten Ammann-Händler ermitteln, gleichgültig in welchem Land sich der User aufhält. Die App unterstützt zunächst die mobilen Betriebssysteme Android und iOS, eine Migration der App auf das entsprechende Betriebssystem von Microsoft soll folgen.Im zweiten Schritt wird Ammann ab Mitte Oktober alle Neumaschinen und Baugeräte aus dem Produktportfolio mit einem QR-Code versehen. Über das Abscannen des Codes erhalten die Fachhändler dann direkten ­Zugriff auf alle bau­serienspezifischen Informationen der Ammann-Verdichter.

Nach oben
facebook youtube twitter rss