Aktuelles Gewinnung – Aufbereitung – Abbruch – Brechen und Sieben

Christophel zieht positives NordBau Fazit

Von 144.000 t Stahlverarbeitung per anno, Lohnkostenvorteile an der weißrussischen Grenze und TÜV Abnahmen mit 100 km/h informiert Christophel über PRONAR und die weiteren Hersteller Powerscreen, Portafill, Telestack, Rubble Master (RM) und CityEquip.

Führende Hersteller vertrauen Christophel ihre Produkte für den Vertrieb und Kundendienst an. Seit 2019 gehört auch PRONAR dazu. Felgen, Achsen, Hydraulik- und Pneumatikzylinder werden komplett im Hause PRONAR gefertigt. Die 120 m lange Kontrolle sichert die Qualität eines jeden Bauteils. Schweißroboter, die größte Kantbank Europas und die hochwertige, mit einer Autolackierung vergleichbaren Farbgebung, zeugen vom PRONAR-Anspruch zum Vorteil des Kunden. In sieben modernen Fabriken an der weißrussischen Grenze verarbeiten 2.200 Mitarbeiter jährlich 144.000 t Stahl nach den Vorgaben der ca. 180 Ingenieure und Entwickler. Im Stahleinkauf und dem Standortvorteil, der im niedrigen Mindestlohn deutlich wird, liegt der Vorteil für das unerreichte gute Preis-Leistungs-Verhältnis von PRONAR.

Die ausgestellte MPB 18.47 Trommelsiebanlage zielt auf die in Deutschland hinlänglich unter 5 x 1,8 geführten Modellbezeichnungen ab. Auf Kette oder mit EG Mustergutachten für Straßenfahrten bis 100km/h gelangen diese Maschinen zum Einsatzort. Verarbeitung, Steuerung, die Materialzuführung und die zahlreichen, über die Funkfernbedienung steuerbaren Funktionen, machen diese Maschinen gleichermaßen zum Liebling der Bediener und Besitzer. Die Trommelbauweise gestattet den Einsatz zahlreicher im Kundenbesitz befindlichen Trommelkörper.

Neben Trommelsiebanlagen führt PRONAR ein breites Sortiment mobiler Schredderanlagen im Sortiment. Christophel`s Messegäste informierten sich über die Möglichkeiten und Bauweisen langsamlaufender Einwellen- und Doppelwellenschreddern und dem in Serie gehenden Schnellläufe MRS 153.

Neben PRONAR zeigt Rubble Master, dass die Entwicklung auch nach der Bauma stetig weiter geht. Auf der NordBau 2019 wurde der RM 70GO! von Rubble Master mit dem neu entwickeltem Nachsiebmodul MS70 gezeigt. Der RM 70GO! Prallbrecher verfügt über einen Einlauf von 760 x 600 mm. Inkl. Magnet und MS-Nachsieb bringt er lediglich 25 t auf die Waage. Statt Brechanlage und Siebanlage getrennt auf die Baustelle zu transportieren und zu betreiben, produziert der Betreiber ca. 500 t sauber abgesiebte Mineralgemische am Tag mit nur einer Anlage. So kann man in einem qualitätsbewussten und preissensiblen Markt auch bei geringen Jahresmengen bestehen.


Wir zeigen beispielsweise mit dem CityEquip RD700 radmobil unsere erste TÜV-taugliche Dosieranlage mit einer Leistung von bis zu 700 t/h. Warum? Unsere Kunden kämpfen mit steigenden Qualitätsanforderungen, Preisdruck, Personalknappheit und Lieferengpässen. Mit den Bändern und der Umschlagstechnik von Telestack - hier zeigen wir den LF 520 - wird die Haldenwirtschaft kontaminationsfrei und ohne hohe Personal- und Radladerkosten betrieben. Die gezeigte Dosieranlage stellt die Lieferung gleichbleibender Gemischqualitäten sicher und steigert zudem die Leistung, die ein Radlader pro Stunde verladen kann. Werksgemische werden dabei vorzugsweise mit kufenmobilen Anlagen produziert. Der straßentaugliche Sattelauflieger sichert nun auch die kostengünstige Qualität bei zeitlich befristeten Baustelleneinsätzen.

Was passiert hier genau? Nun, schauen wir uns die üblichen Radladermischungen an, sehen wir wie der Radlader aus verschiedenen Haufen geschätzte Mengen verschiedener Fraktionen aufnimmt, zusammenführt, mischt, aufhaldet und verlädt. Nutzer einer Dosieranlage erfreuen sich hingegen, dass der Radllader lediglich die Trichter mit hoher Leistung voll hält. Die Dosierung erfolgt per Rezept automatisch und mit konstanter Sieblinie. Der integrierte Mischer mit Band mischt und gestattet die Verladung über den programmierten Transponder. Grenzen der Zuladung und geänderte Rezepte werden gleich mit berücksichtigt. Strafen- und Nachforderungen der Polizei wegen Überladungen erleiden andere. Ein einleuchtendes Konzept, welches mit der Mobilanlage auch bei geringeren Mengen oder zeitlich befristeten Maßnahmen greift.

Backenbrecher zeigte Christophel mit dem kettenmobilen Einschwinger Premiertrak 1100x700 und dem dieselelektrisch betriebenem CitySkid 700x500 auf Containerbasis.

Freunde mobiler Siebtechnik kamen bei der Vorstellung der CHIEFTAIN 2200 und der MR 2 von Portafill auf ihre Kosten.

Die Mitarbeiter und Geschäftsführung von Christophel danken allen Messebesuchern, die diese Teilnahme zu einem Erfolg haben werden lassen.  

Wir freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen in 2020.

FIRMENINFO

C. Christophel GmbH

Taschenmacherstr. 31-33
23556 Lübeck

Telefon: Tel.: +49 (0) 451 8 99 47
Telefax: +49 (0) 451 8 99 47-49

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss