Caterpillar – Zeppelin: Vollautomatisches Viergang-Getriebe verspricht Zugewinn an Produktivität

Der jüngste Cat-Kettendozer D8T mit rund 40 t Einsatzgewicht wurde konstruktiv so ausgelegt, dass er in kürzerer Zeit mehr Material bewegen kann, um die Kosten pro Tonne weiter zu senken.

Lesedauer: min

Die Maschine ist mit einem neuen automatischen Getriebe ausgerüstet, das die Produktivität bei gleichem ­Kraftstoffverbrauch um bis zu 18 % erhöhen und zugleich die Bedienung in einem bisher nicht bekannten Ausmaß erleichtern soll.

Im Vergleich zum Vorgängermodell will der neue D8T bis zu 18 % mehr Material pro Stunde bewegen. Weil der Dieselverbrauch fast konstant geblieben ist, resultiert daraus eine bessere Kraftstoffeffizienz. In leichteren Einsätzen soll sich der Verbrauch um bis zu 11 % reduzieren. Ein Großteil des Produktivitätszugewinns wird durch das vollautomatische Viergang-Getriebe, jetzt mit einem Gang mehr, erzielt.

Da kein manuelles ­Schalten von Gängen erforderlich ist, sollen auch ungeübte Fahrer in die Lage versetzt werden, das Maximum aus dem ­Dozer herauszuholen. Unterbrechungslose Schalten der Wandlerüberbrückungskupplung steht überdies für ruckfreie Schaltvorgänge.

»Performance«-Reihe

Die Kapazität des SU-Schildes hat um 19 % auf 10,3 m³ zugelegt. Bei optionaler Ausrüstung mit den Planiermessern der »Performance«-Reihe soll sich die Schildnutzlast gegenüber den Standard-Planiermessern um bis zu 25 % steigern lassen – insbesondere bei harten und gefrorenen Böden oder stark verdichtetem Material.

Ausgerüstet mit einem 264 kW (359 PS) starken Cat-Acert-Dieselmotor C15 verfügt der neue D8T über den kraftvollsten Antrieb aller vergleichbaren Kettendozer (Anbieterangaben). Gleichzeitig hat sich die Zugkraft um 13 % erhöht. Der 10 %-ige Anstieg des Lenkmoments, das vollautomatische Getriebe und die Differenziallenkung addieren sich zu einem besonderen Lenkvermögen unter Last.

Wie alle Cat-Kettendozer ist auch der D8T auf leichte Wartung ausgelegt. Neue Kraftstofffiltereinsätze, längere Motorölwechselintervalle und der serienmäßige, programmierbare Umkehrlüfter verringern den Wartungsaufwand.

Das optionale HDXL-Laufwerk mit DuraLink verspricht eine um bis zu 25 % längere Nutzungsdauer in abrasivem Material. Aufgrund des höheren Gewichts und der angestiegenen Produktivität wurde der gesamte Maschinenaufbau entsprechend verstärkt. Der D8T wird als Standardversion und in LGP-Ausführung mit breiteren Ketten für niedrigeren Bodendruck angeboten.    §

Firmeninfo

Zeppelin Baumaschinen GmbH

Graf-Zeppelin-Platz 1
85748 Garching bei München

Telefon: +49 (0)89 32 00 00

[5]