Aktuelles Erdbewegung

Caterpillar – Zeppelin: Vollautomatisches Viergang-Getriebe verspricht Zugewinn an Produktivität

Der jüngste Cat-Kettendozer D8T mit rund 40 t Einsatzgewicht wurde konstruktiv so ausgelegt, dass er in kürzerer Zeit mehr Material bewegen kann, um die Kosten pro Tonne weiter zu senken.

Die Maschine ist mit einem neuen automatischen Getriebe ausgerüstet, das die Produktivität bei gleichem ­Kraftstoffverbrauch um bis zu 18 % erhöhen und zugleich die Bedienung in einem bisher nicht bekannten Ausmaß erleichtern soll.

Im Vergleich zum Vorgängermodell will der neue D8T bis zu 18 % mehr Material pro Stunde bewegen. Weil der Dieselverbrauch fast konstant geblieben ist, resultiert daraus eine bessere Kraftstoffeffizienz. In leichteren Einsätzen soll sich der Verbrauch um bis zu 11 % reduzieren. Ein Großteil des Produktivitätszugewinns wird durch das vollautomatische Viergang-Getriebe, jetzt mit einem Gang mehr, erzielt.

Da kein manuelles ­Schalten von Gängen erforderlich ist, sollen auch ungeübte Fahrer in die Lage versetzt werden, das Maximum aus dem ­Dozer herauszuholen. Unterbrechungslose Schalten der Wandlerüberbrückungskupplung steht überdies für ruckfreie Schaltvorgänge.

»Performance«-Reihe

Die Kapazität des SU-Schildes hat um 19 % auf 10,3 m³ zugelegt. Bei optionaler Ausrüstung mit den Planiermessern der »Performance«-Reihe soll sich die Schildnutzlast gegenüber den Standard-Planiermessern um bis zu 25 % steigern lassen – insbesondere bei harten und gefrorenen Böden oder stark verdichtetem Material.

Ausgerüstet mit einem 264 kW (359 PS) starken Cat-Acert-Dieselmotor C15 verfügt der neue D8T über den kraftvollsten Antrieb aller vergleichbaren Kettendozer (Anbieterangaben). Gleichzeitig hat sich die Zugkraft um 13 % erhöht. Der 10 %-ige Anstieg des Lenkmoments, das vollautomatische Getriebe und die Differenziallenkung addieren sich zu einem besonderen Lenkvermögen unter Last.

Wie alle Cat-Kettendozer ist auch der D8T auf leichte Wartung ausgelegt. Neue Kraftstofffiltereinsätze, längere Motorölwechselintervalle und der serienmäßige, programmierbare Umkehrlüfter verringern den Wartungsaufwand.

Das optionale HDXL-Laufwerk mit DuraLink verspricht eine um bis zu 25 % längere Nutzungsdauer in abrasivem Material. Aufgrund des höheren Gewichts und der angestiegenen Produktivität wurde der gesamte Maschinenaufbau entsprechend verstärkt. Der D8T wird als Standardversion und in LGP-Ausführung mit breiteren Ketten für niedrigeren Bodendruck angeboten.    §

Nach oben
facebook youtube twitter rss