Aktuelles Erdbewegung

Caterpillar – Zeppelin: Verbesserte Leistung und mehr Effizienz

Die neuen Cat-Bagger 317 und 317 GC in der 17-t-Klasse sollen sich durch eine verbesserte Maschinenleistung, höhere Effizienz und niedrigere Anschaffungs- und Betriebskosten auszeichnen. Der neue 317 bietet mehr Kraft und Leistung und ist mit Assistenzsystemen ausgestattet, die die Betriebseffizienz um bis zu 45 % steigern sollen. Der neue 317 GC mit vereinfachter Ausstattung will die Wartungskosten um bis zu 20 % senken. Ebenfalls neu ist der wendige Kurzheckbagger Cat 315.

Der Cat 317 GC liefert 90 kW (122 PS) Motorleistung und rund 17 t Einsatzgewicht, während der Cat 317 maximal 98 kW (133 PS) leistet und 18 t auf die Waage bringt. Für beste Effizienz stellt der Smart-Modus die Motor- und Hydraulikleistung automatisch passend an die Arbeitsbedingungen ein, während der Eco-Modus vor allem den Kraftstoffverbrauch bei weniger anspruchsvollen Anwendungen minimiert. Beim Power-Modus spricht der Name für sich. Alle drei Modi sind im Cat 317 aufrufbar; während der Cat 317 GC nur über Smart und Power verfügt.

Die elektrohydraulische Vorsteuerung arbeitet mit elektrischen Signalen und kommt ohne Niederdruckhydraulikleitungen zu den Bedienelementen aus. Das vereinfacht die Komplexität des Systems, reduziert die Ölmenge im Umlauf, soll den hydraulischen Wirkungsgrad steigern und außerdem ein regelbares Ansprechverhalten verbunden mit hoher Feinfühligkeit ermöglichen. Zudem lassen sich so den Bedienelementen einfacher gewünschte Funktionen zuweisen. Die elektrohydraulische Vorsteuerung reduziert außerdem Vibrationen und den Geräuschpegel in der Kabine sowie unerwünschte Wärmezufuhr.

Leistungssteigernde Technologie

Die Assistenzsysteme – typisch für alle Standardtypen der Cat-Kettenbagger der neuen Generation – sollen die Effizienz des Fahrers um bis zu 45 % steigern. Auch der Cat 317 wurde damit ausgestattet.

Die Maschinensteuerung Cat Grade mit 2D zeigt Tiefe, Neigung und horizontale Distanz zum Zielwert automatisch über den Touchscreen an. Das System ist leicht aufrüstbar auf Cat Grade mit 3D.

Cat Grade Assist automatisiert Ausleger-, Stiel- und Löffelbewegungen, sodass der Fahrer mit nur einem Joystick komplexe Planierbewegungen ausführen kann.

Cat Payload ermittelt in Echtzeit ohne Arbeitsunterbrechung die Nutzlast im Löffel. Damit unterstützt die Wägeeinrichtung den Fahrer bei der optimalen Auslastung der beladenen Lkw und bei Ermittlung der bewegten Materialmengen.


Beide Typen sind im Standard mit Cat-Flotten-Manage­ment ausgerüstet. Alle wichtigen Betriebsdaten wie Kraftstoffverbrauch und Fehlercodes werden von Produkt Link in der Maschine erfasst. Flotten-Manager können über das Internet-basierte Auswerte-Tool Vision Link den Status abrufen.

Wartungskosten im Blick

Verlängerte und besser synchronisierte Wartungsintervalle für die neuen Cat-Bagger 317 und 317 GC sollen die Wartungskosten um bis zu 20 % gegenüber den Vorgängern senken. Ein neuer Hydraulikölfilter sorgt für eine verbesserte Filterung und ein um 50 % längeres Wechselintervall von jetzt 3 000 Betriebsstunden. Die Systemreinheit wird durch neue Rücklaufsperrventile verbessert, die Schmutzeintrag in die Hydraulik während des Wechselvorgangs verhindern. Die Filterlebensdauer und die Wartungsintervalle lassen sich leicht auf dem LCD-Monitor in der Kabine verfolgen.

Zur Erleichterung der täglichen Wartungsroutinen sind alle Kontrollpunkte, einschließlich der Ölstände, vom Boden aus leicht zugänglich.

Neue Kabine – verbesserter Komfort

Größere Kabinen für die Bagger Cat 317 und 317 GC erleichtern den Zugang und erhöhen den Komfort sowie die Produktivität. Die neuen Kabinen zeichnen sich durch große Front-, Heck- und Seitenfenster aus. Der Cat 317 GC ist serienmäßig mit der Cat-Komfortkabine ausgestattet, während der Cat 317 die Wahl zwischen Deluxe- und Premium-Kabinenausführungen bietet.

Die neuen Bagger sind serienmäßig mit Rück- und Seitensichtkameras ausgestattet. Der 317 kann zudem auf 360°-Bird-View aufgerüstet werden. Eine verbesserte Geräuschdämmung senkt den Geräuschpegel im Innenraum, das Bluetooth-Radio verbindet sich mit dem Smartphone des Fahrers.

Wendiger und leistungsstarker Cat 315

Auch der neue Cat-Bagger 315 gibt sich – vor allem dank seiner Kurzheckbauweise – wendig und leistungsstark. Ebenso ausgestattet mit einer neuen Fahrerkabine bietet der Bagger eine komfortablere Arbeitsumgebung als der Vorgänger 315F. Mit der Technologie der Cat-Bagger der neuen Generation und deren Assistenzsystemen soll auch seine Produktivität um bis zu 45 % im Vergleich zu herkömmlichen Einsätzen zulegen.

Das um 10 % gesteigerte Schwenkmoment gestattet ein effizienteres Arbeiten an Hängen und verkürzt Ladezyklen. Mit dem Antriebssystem, das eine um 14 % höhere Zugkraft bietet, soll sich der Bagger selbst bei schwierigsten Bodenbedingungen leicht steuern lassen. Die Cat-Advansys-Löffelzähne versprechen eine längere Lebensdauer. Der stärkere Cat-Motor C3.6 erfüllt die Emissionsnorm der Stufe V. Im Smart-Betriebsmodus werden die Motor- und die Hydraulikleistung automatisch an die Grabbedingungen angepasst, um Kraftstoff zu sparen.

Auch der neue Cat 315 will mit seiner Leistung einen Produktivitätsmaßstab bei Kurzheckbaggern der 15-t-Klasse setzen. Er verfügt – wie die Modelle 317 und 317 QC – über eine Fülle produktivitätssteigernder Assistenzsysteme.

Einfacher und komfortabler Betrieb

Die neue, um 13 % größere Fahrerkabine in den Ausführungen Deluxe und Premium verspricht ein um 60 % größeres Sichtfeld. Beide Kabinenoptionen verfügen über den größeren 10"-Touchscreen. Die Joystick-Einstellungen und der Leistungsmodus können per Benutzer-ID am Monitor aufgerufen werden. Die standardmäßige Rückfahr- und rechtsseitige Kamera verbessern die Sicht auf den Arbeitsbereich weiter. Das optionale 360°-Kamerasystem unterstützt auch beim 315 die Rundumsicht.

Wartungsärmer konzipiert

Änderungen an der Bauweise des neuen Cat 315 sollen die Wartungskosten um bis zu 25 % im Vergleich zum 315F L senken. Wechselintervalle für die Kraftstofffilter liegen bei 500 Betriebsstunden. Der neue Hydraulikölfilter des Baggers hat eine bessere Filterwirkung, was die Wechselintervalle um 50 % auf 3 000 Betriebsstunden verlängert. Der neue Luftfilter der Fahrerkabine weist ein zweimal längeres Reinigungsintervall als der des Vorgängermodells auf.    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn