Aktuelles Straßenbau – Tiefbau

Cangini: Vierfache Sicherheit bei den neuen Schnellwechslern

Nach der Vorstellung neuer Schnellwechsler auf der Mawev-Show in Österreich und der Intermat in Frankreich hat Cangini sein Angebot um Schnellwechsler mit doppeltwirkendem Hydraulikzylindern erweitert. Diese sollen sowohl durch die hohe Geschwindigkeit des Werkzeug­wechsels als auch mit einer höheren Sicherheit für die Anwender ­überzeugen.

In dem neuen halbautomatischen Schnellwechsler CM Sicurmatic und in seiner hydraulischen Version CM Sicurmatic D.E. ist das neue Sicherheitsaktivsystem per Frontsicherheit konzipiert. Es wird gleichzeitig mit der Bolzenverriegelung betätigt. Das Werkzeug ist sicher und das System verhindert, dass es bei nicht korrekter Verriegelung herunterfallen kann. Die nach außen gerichtete Bolzenbewegung aktiviert das vordere Sicherheitssystem, das automatisch die Position der Arretierung der Bolzen erreicht.


Anzeige der korrekten Verriegelung

Mittels einer visuellen Anzeige am Schnellwechsler ist die Sicht auf den Verriegelungszustand für den Fahrer einfach und unmittelbar von der Kabine aus möglich. Eine rote Markierung zeigt an, dass die Operation nicht korrekt ausgeführt wurde.

Doppelprofil der Bolzenaufnahme

Die neuen Schnellwechsler wurden mit einem zusätzlichen System zur Absturzsicherung ausgestattet. Als Reaktion auf die strengeren Sicherheitsvorschriften stellt das neue Doppelprofil der Bolzenaufnahme ein stärkeres Hindernis für das unbeabsichtigte Fallen des nicht korrekt verriegelten Werkzeugs dar. Bei gleichzeitiger falscher Verriegelung und Positionierung des Anbaugerätes in einem möglichen entriegelnden Zustand findet der Bolzen eine zusätzliche Auflage.

Druckhalteventil

Die Schnellwechsler sind serienmäßig mit einem weiteren Sicherheitssystem ausgestattet, dem am Zylinder angeflanschten Druckhalteventil. Bei Druckverlust in der Hydraulikleitung verhindert dieses das Lösen des Werkzeugs.     §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss