Aktuelles Namen und Neuigkeiten

Bridgestone Europe will TomTom Telematics übernehmen

Rund 910 Mio. Euro will die europäische Tochtergesellschaft des japanischen Reifenkonzerns Bridgestone auf den Tisch legen, um mit TomTom Telematics den europäischen Marktführer für digitale Flotten­lösungen zu übernehmen. Der Erwerb soll den Grundstein für ein führendes Kompetenzzentrum für Flottenlösungen in Europa, Nahost und Afrika (EMEA) legen, um Bridgestone neue digitale Geschäftsmodelle für kommerzielle und private Mobilität zu erschließen.

Die Transaktion bringt den Marktführer der Reifen- und Gummibranche mit dem führenden Anbieter digitaler Flottenlösungen in Europa zusammen. TomTom Telematics soll die Entwicklung von Bridge­stone zu einem führenden Anbieter von Mobilitätslösungen beschleunigen. Durch den Zusammenschluss der Unternehmensangebote erhält Bridge­stone die Möglichkeit, Reifen und Lösungen an einen größeren Kundenstamm zu verkaufen. Darüber hinaus soll der künftige Datenzugriff die virtuelle Reifenentwicklung und bestehende Testverfahren sowie zusammenhängende Reifeninnovationen verbessern, von der wiederum Kunden und OEM profitieren sollen.

Mit der Investition will Bridgestone die eigene Digitalisierung in EMEA weiter vorantreiben und seine Fähigkeiten in der Datenerfassung durch Sensoren, Datenbanken und Analysen erheblich erweitern. Die Einführung digitaler Lösungen und Anwendungen wie Tirematics, Mobox, FleetPulse und Connect nennt Bridge­stone als Beispiel dafür, wie man neue Wege beschreite.

TomTom Telematics verfügt über eine große Nutzerschaft von 860 000 Fahrzeugen, von denen mehr als zwei Drittel aus dem gewerblichen Umfeld sind. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 670 Mitarbeiter. TomTom Telematics bietet ein maßgeschneidertes System und ein ­digitales Premiumangebot mit WebFleet und NextFleet. Die auf ganzheitlichen Datenanalysen basierenden Technologien greifen auf eine offene, skalierbare, sichere und Cloud-­basierte Plattform zurück. TomTom Telematics verarbeitet durchschnittlich über 800 Millionen GPS-Positionen, rund 3,3 Millionen Fahrten und 200 Millionen Datenpunkte pro Tag.

»Digitalen Technologiezweig von Bridgestone weiter stärken«

»Wir haben in TomTom Telematics einen perfekten Partner gefunden. Mit unseren sich gegenseitig ergänzenden Mitteln und Fähigkeiten werden wir ein führendes Kompetenzzentrum für Flottenlösungen schaffen und den digitalen Technologiezweig von Bridgestone weiter stärken«, sagt Paolo Ferrari, CEO & President Bridgestone EMEA und Executive Vice President Bridge­stone Group. »Zudem verschafft uns diese Ergänzung unseres Angebots den erheblichen Vorteil, Reifen und weitere Lösungen zusammen an unsere Kunden zu verkaufen. Jetzt sind wir in EMEA optimal aufgestellt, um unser datenbasiertes Geschäft zu beschleunigen, den Flottenkundenstamm zu erweitern und schnell wachsende, profitable Chancen in der Automobilmobilitätsbranche zu nutzen«, so Ferrari weiter.

»Nach einer gründlichen Prüfung mehrerer strategischer Optionen sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass der Verkauf von TomTom Telematics an Bridgestone sowohl im besten Interesse von TomTom Telematics als auch in dem ­unseres Kerngeschäfts Navigationstechnologien ist«, kommentierte Harold Goddijn, CEO von TomTom. »Wir werden weiterhin in unser innovatives Kartenerstellungssystem investieren, das schnellere Kartenaktualisierungen ermöglicht, die Betriebskosten senkt und den Weg zum autonomen Fahren ebnet.«

Die Transaktion soll voraussichtlich spätestens im 2. Quartal 2019 abgeschlossen sein.    §


 

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss