Aktuelles Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben

BHS Innovationen: Neuentwicklung zeigt sich leiser, flexibler und stärker

Das Unternehmen BHS Innovationen stellt mit dem Baustoff-Recycling-Sieb SBR 4 das Ergebnis einer einjährigen Entwicklungsarbeit vor.

Mit dem Baustoff-Recycling-Sieb SBR 2 ist der Hersteller einfacher Grobstücksiebanlagen für die Asphalt-, Recycling- und Gewinnungsindustrie eigenen Angaben zufolge auf breites Marktinteresse gestoßen. Im letzten Jahr folgte dann der Markteintritt des kleineren Modells SBR 3 für den Straßenbau. Was ursprünglich als Aufbereitungslösung für die eigenen Asphaltmischwerke gedacht war, sind heute etablierte Siebmaschinen. »Mit den Erkenntnissen aus der Entwicklung der kleineren SBR 3 und gestiegenen Anforderungen der Kundschaft war die Neuentwicklung der großen Siebanlage nur folgerichtig«, so Florian Schmellenkamp, Leiter Geschäftsentwicklung der BHS. »In der Asphaltbranche wird zunehmend Deckschichtfräsgut mit unserer Maschinentechnik aufbereitet, in der Recycling-Branche werden die Trennschnitte in der Bodenaufbereitung immer kleiner.«

Kleinere Trennschnitte

Mit der Verdopplung der Motorleistung und der Neuentwicklung des Schwingsystems ist es nun möglich, kleinere Trennschnitte zu erzeugen und siebschwierigeres Material aufzubereiten – bei einer Halbierung der angegebenen Schallemissionen. Ausgelegt ist die SBR 4 für Radlader mit ca. 4 m³ Schaufelinhalt. Mit rund 5,7 t Einsatzgewicht und Maßen, die auf den Transport per Tieflader abgestimmt sind, ist die Erscheinung gegenüber dem Vorgängermodell sehr ähnlich. »Mit einer verlängerten Siebstrecke auf 3 000 mm und zwei außen am Schwingsystem angeordneten Erregermotoren wird die Maschine jedoch zu einem leisen und starken Linearschwinger«, so Schmellenkamp.


Der Stangen-Sizer der SBR 4 bietet den gewohnten Schutz des Siebdecks. Die Einstellung der Maschine, in Höhe und Neigung, ist durch das neue Linearschwingsystem zudem vereinfacht worden. Die Motoren sind wartungsfrei gelagert, auch sonst wird nach Herstellerangaben auf wartungsintensive Komponenten, wie Hydraulikzylinder oder Förderbänder, verzichtet.

Durch die geänderte Motorenpositionierung konnte das für die SBR 3 entwickelte Siebspannsystem eingesetzt werden. Der Wechsel der zwei Siebbeläge mit insgesamt 9,6 m² Siebfläche soll sich innerhalb einer Stunde durchführen lassen. Das gesamte System kommt mit lediglich acht Spannschrauben aus und ist frei zugängig. Es ist keine vorherige Demontage von beispielsweise Leitblechen erforderlich. Durch den schnellen Siebwechsel ist die Maschine flexibel für verschiedene Siebgüter und Trennschnitte einsetzbar. Dank Ein-Aus-Automatik per Ultraschallnäherungssensor zeigt sich der Siebvorgang selbst ebenso flexibel. BHS Innovationen ist Teil einer regional agierenden, mittelständischen Unternehmensgruppe mit Sitz in Dresden. »Nicht nur der Ursprung und die Entwicklung ist von hier – auch das Serienprodukt ist zu 100 % Made in Germany«, so Schmellenkamp.     t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss