Messen, Seminare und Termine

Besucherrekord beim Fachmessen-Duo »Schüttgut« und »Recycling-Technik«

Die Besucher trafen erstmals auf 450 ausstellende ­Firmen, um konkrete Projekte zu besprechen, Kontakte zu knüpfen und Geschäfte zu tätigen. »Die Fachmesse ist mittlerweile Pflichttermin für Anbieter von Schüttgut-Technik und hat sich zur Leitveranstaltung der Schüttgut-Branche entwickelt«, sagt Stefan Meyer, Geschäftsführer von Rema Tip Top West. »Der starke Zuspruch der Schüttgut-Community gibt dem Veranstalter recht und macht die Schüttgut zum Treffpunkt der Industrien. Wir sind von der Messe überzeugt und haben noch vor Ort die Premium-Partnerschaft für 2017 unterzeichnet«, so Meyer weiter. Weitere 170 Firmen haben ebenso bereits die Anmeldung zur nächsten Schüttgut und Recycling-Technik 2017 bereits eingereicht. 60 % der Ausstellungsflächen in den Hallen 4, 5 und 6 sind somit 18 Monate vor dem Start der Folgeveranstaltung belegt.

Neben 362 deutschen Ausstellern, waren auch die Messestände der 88 internationalen Firmen gut besucht. Es waren erstmals 20 % der Aussteller aus insgesamt 17 Nationen mit ihren Angeboten an Schüttgut- und Recycling-Technik auf den Fachmessen vertreten.Bereits zum dritten Mal fand die Recycling-Technik 2015 mit 200 Anbietern statt und erfuhr in einer zusätzlichen Messehalle großen Zuspruch. »Im Nachhinein betrachtet war unser Stand zu klein für den starken Besucherandrang«, sagt Klaus Heusslein, Leiter des Supports Deutschland beim neuen Aussteller Recyclix. »Für die nächste Messe benötigen wir etwas mehr Standfläche und planen im kommenden Jahr zudem unsere Recycling-Lösung in Basel zu präsentieren. Außerdem überlegen wir auch bei den Messen in Antwerpen, Rotterdam und St. Petersburg wieder mit dabei zu sein.«

»Es hat sich gezeigt, dass die Inbetriebnahme der Halle 7 für die Recycling-Technik die richtige Entscheidung war. Hierüber konnte die Nachfrage der Recycling-Branche konzentriert und zielgerichtet bedient werden«, sagt Daniel Eisele, Event Director der beiden Messen.

Am Ende des ersten Messetages fand das Abend-Event großen Anklang. Dabei wurde auch der neu ins Leben gerufene Deutsche Schüttgut Verdienstpreis (DSVP) verliehen. »Mit ihm wollen wir eine Person ehren, deren Wirken in der deutschen und internationalen Schüttgutindustrie deutliche und nachhaltige Zeichen hinterlassen hat«, sagte Stefan Penno, Vorsitzender des Deutschen Schüttgut Industrie-Verbandes und überreichte die Auszeichnung an Dr. Reinhard Wöhlbier, »der seit vielen Jahrzehnten die Schüttgut-Branche prägt wie kein anderer«.

Innovation-Center und Solution-Center


Messebegleitend fanden auf fünf Vortragsbühnen 100 Vorträge statt. Diese Innovation-Center und Solution-Center sorgten mit Best-Practice-Berichten und Fachreferaten von Experten für Zuspruch beim Fachpublikum. Darüber hinaus ermöglichten geführte Messe-Rundgänge den Fachbesuchern, sich effizient einen Überblick über das Messeangebot zu verschaffen und sich intensiv über die entsprechenden Produkte und Maschinen zu informieren.

Neben der Ausstellung und den offenen Vortragsforen nahmen sich auch die zwei Kongresse den Messethemen an. So fand der 6. Urban-Mining-Kongress parallel zur Recycling-Technik und der 2. Deutsche Brand- und Explosionsschutzkongress des IND EX parallel zur Schüttgut statt. Die Kongressveranstalter und Easyfairs planen mit der Fortsetzung der Konferenzen im Frühjahr 2017. Der nächste Termin der Schüttgut und Recycling-Technik Dortmund ist der 10. und 11. Mai 2017.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss