Aktuelles

»Berufskleidungsmiete«: ­Anbieter mit Bedacht wählen

MEWA – Das Thema »Berufskleidung« geben immer mehr Betriebe aus Handwerk, Handel und Industrie an einen Dienstleister ab. Doch bevor ein Textildienstleister beauftragt wird, sollte sein Leistungsspektrum genau unter die Lupe genommen werden, das unterstreicht mit Mewa ein Spezialist in Sachen Textilmanagement.

 

Kleidung für Mitarbeiter mieten ist für viele Betriebe eine attraktive Alternative zum Kauf. Dabei übernimmt der Textildienstleister die gesamte Logistik: Er holt die Kleidung ab, wäscht sie, und liefert sie sauber wieder beim Kunden an. Vor der Ausstattung sollte eine persönliche Beratung erfolgen. Befindet sich der Kundendienst in der Nähe, kann auch immer schnell reagiert und ein persönlicher Ansprechpartner benannt werden. Wie Mewa betont, muss vor jeder Anlieferung der Kleidung eine Qualitätssicherung erfolgen und verschlissene Teile müssen im vereinbarten Rahmen ausgetauscht werden. Hierfür muss, so Mewa weiter, der Lieferant über ein Lager verfügen, um auch kurzfristig Spezialgrößen liefern zu können. Änderungen können dann schnell ausgeführt werden, beispielsweise wenn ein weiterer Mitarbeiter eingekleidet werden muss. Auch das Anbringen von Emblemen mit Mitarbeiternamen und Firmenlogo gilt als ein Standard in diesem Segment.


»Die Kriterien dieser Checkliste gehören für uns zum Service dazu«, erklärt Horst Hübler, Manager Vertriebskoordination bei Textildienstleister Mewa. »Flexible Anpassung der Aufträge, kurze Reaktionszeiten und pünktliche Lieferung gehören zu unseren Grundsätzen. Besonders wichtig ist uns die individuelle Betreuung des Kunden. Mit 14 Standorten in Deutschland sind wir immer in der Nähe.«

Eigenes Prüflabor
Bei Mewa wird die Kleidung darüber hinaus im eigenen Prüflabor auf Reißfestigkeit, Farbechtheit und Abrieb getestet. Nähte, Schnallen, Knöpfe, Klett- und Reißverschlüsse müssen ebenfalls unter Beweis stellen, dass sie etliche Industriewaschgänge unbeschadet überstehen. 1 750 Probeteile testet Mewa jeden Monat – neue wie auch Stichproben aus dem Bestand. Der gesamte Stresstest kann bis zu 29 Tage dauern.     §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn