AL-KO: Erfolgsgeschichte für AL-KO - 15 Millionen Kugelkupplungen gefertigt

Grund zur Freude bei der AL-KO Vehicle Technology Group: Der seit 2016 zu DexKo Global gehörende Konzern hat kürzlich die 15 000 000. Sicherheitskugelkupplung gefertigt.

Lesedauer: min

Weltweit setzen u. a. Nutzanhängerhersteller seit Jahrzehnten auf das Verbindungselement von AL-KO, um eine sichere Verbindung zwischen Zugfahrzeug und Anhänger zu gewährleisten. Die Erfolgsgeschichte der Kugelkupplungen im österreichischen Zillertal hatte ihren Ursprung in den 1960er-Jahren. Seitdem laufen hier verschiedene Kugelkupplungen mit hoher Fertigungstiefe und Wertschöpfung vom Band.

Kugelkupplungen gelten für Anhänger mit und ohne Auflaufbremse in der Klasse bis 3,5 t als heutiger Kupplungsstandard. AL-KO bietet ein großes Sortiment an Typen und Variationen, das sich im Laufe der Jahre stetig verändert hat. Eines haben alle Kugelkupplungen gemeinsam: Das einzigartige Plus an Sicherheit. Die neueste Generation macht zudem eine Scheinverriegelung unmöglich.


Die nun gefertigte Jubiläumskugelkupplung vom Typ AK270 bietet eine verbesserte Ergonomie aufgrund des ausgeformten Griffendes, wodurch die Hand beim Bedienen fest mit dem Griff verbunden ist und ein Abrutschen verhindert werden soll. Eine Verschleißanzeige gibt zusätzlich Aufschluss über den Zustand der Kupplung sowie der Anhängervorrichtung des Pkw. Dank serienmäßig integriertem Softdock soll die Kugelkupplung AK270 auch maximalen Schutz gegen Verkratzen und für die Unversehrtheit der Schienbeine bieten.  t

[13]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT