Aktuelles OEM, Maschinen-, Fahrzeug- und Antriebstechnik – Wartung, Pflege, Instandhaltung

Tyri: Ergonomisches Denken bei der Baumaschinen-Beleuchtung

Das schwedische Unternehmen Tyri führt ein breites Standardsortiment an LED-Arbeits- und Einbauscheinwerfern, kann aber auch mit kundenangepassten LED-Arbeitsscheinwerfer-Lösungen aufweisen. Im Bereich der Atex-LED-Arbeitsscheinwerfer arbeiten die Göteborger mit dem deutschen Unternehmen MIAG Fahrzeugbau zusammen.

Tyri ist Erstausrüster für namhafte Hersteller von Bau-, Bergbau-, Land- und Forstmaschinen sowie von Staplern und Kommunalfahrzeugen. »Diese Hersteller sind auf eine professionelle und konzeptuelle Beleuchtung ihrer Produkte bedacht und kontaktieren uns bereits im Vorstadium der Konstruktion, um mit uns die Beleuchtung durchzusprechen«, sagt Sibylle Naumann-Edgren als Area Sales Manager bei Tyri. Durch den frühen Kontakt könne man noch Einfluss auf die Platzierung des Scheinwerfers nehmen, was auch oft zu Kostenersparnissen für den OEM führe. »Wenn die Baumaschine jedoch fertig ist, muss teilweise mit Kompromissen gearbeitet werden. In einem Gespräch mit dem OEM wird erörtert, wie viel Licht in Lux gemessen um die gesamte Baumaschine auf einem Arbeitsbereich von beispielsweise 10 m oder mehr notwendig ist«, so Naumann-Edgren.


»Einen LED-Arbeitsscheinwerfer für jeglichen Einsatz gibt es nicht«

Tyri verfügt über fast 50 Jahre Erfahrung in der Lichttechnik. Besonders wichtig für die Wahl des passenden LED-Arbeitsscheinwerfers ist der Untergrund (Schnee, Beton, spiegelndes Wasser auf Asphalt) auf dem gearbeitet wird. Im Bergbau ist eine hohe Farbwieder­gabe vonnöten und bei Tunnelarbeiten muss der Abstand zur Wand beachtet werden. »Hier arbeiten wir mit blendfreien LED-Arbeitsscheinwerfern. Wichtig ist es, Reflektionen vom Metallblech der Baumaschine, Schattenbildung und Kontrastblenden zu vermeiden, was durch die Wahl des für den Einsatzzweck passenden LED-Arbeitsscheinwerfers, die richtige Anbauposition und entsprechenden Winkeln vermieden werden kann«, so Naumann-Edgren. Entsprechend erkläre man bei Tyri auch den Kunden, in welchem Zusammenhang Candela, Lux, Optik und Kühlung der Dioden stünden, denn ein qualitativ hochwertiges Licht lasse sich nicht auf die Anzahl der Lumen reduzieren »und einen LED-Arbeitsscheinwerfer für jeglichen Einsatz gibt es nicht«, betont Naumann-Edgren.

Ein gutes Lichtkonzept gilt in Skandinavien als ein wichtiges Verkaufsargument, dort könne man, so Naumann-Edgren, mit guter Ausleuchtung Menschen begeistern.    §

Nach oben
facebook youtube twitter rss