Theis Feinwerktechnik GmbH Baustellen präzise und unabhängig digitalisieren

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Theis Feinwerktechnik

Als kompakt, leicht, schnell und vielseitig einsetzbar gilt der GNSS-Rover der TR-Series von Theis Feinwerktechnik. Mit dem Tool zur Baustellendigitalisierung soll das unabhängige Arbeiten nach eigenem Zeitplan auch in abgeschatteten Bereichen möglich werden. Zuverlässig, langlebig, wartungsfreundlich und technisch immer auf dem neuesten Stand zählt Theis Feinwerktechnik zudem als wesentliche Merkmale seiner Vision-Serie auf. Mit einem technischen Know-how und mehr als 90 Jahren Erfahrung werden alle mechanischen Teile der Modellreihe vom Anbieter selbst produziert und weiterentwickelt.

Mit dem GNSS-Rover der TR-Series lassen sich laut Anbieter Vermessungen und Absteckungen, Flächenberechnungen, digitale Geländemodelle sowie Massenermittlungen und weitere satellitengestützte Vermessungen durchführen (das bau­MAGAZIN berichtete bereits in Heft 4/22, Seite 58).

Der GNSS-Sensor soll, im Zusammenspiel mit einer leistungsstarken Helix-Antenne, das zentimetergenaue Messen in abgeschatteten Bereichen ermöglichen. Ein geringes Gewicht von lediglich 1,9 kg und die kompakte Antenne ermöglichen die Datenerfassung auch direkt an Wänden und Flächen.


Mit der TR-Series stehen die Satellitensysteme GPS, Glonass, Galileo und Beidou zur Verfügung. Der Korrekturdienst ist frei wählbar, um Messdaten im Zentimeterbereich zu erhalten. Mobile Daten werden über WLAN, Hotspot oder eine frei wählbare SIM-Karte empfangen.

»Die Kunden rufen an, ich fahre hin und kann jederzeit schnell ein Aufmaß machen«, berichtet beispielsweise Alexander Funk aus dem hessischen Herborn. In der System-Software Carlson SurvPC werden dafür Projekte angelegt, anschließend startet man mit der Geländevermessung. DXF/DWG- sowie LandXML-Karten lassen sich einlesen und Punkte oder Linien direkt aus der Datei auswählen und abstecken. Die erfassten Daten können per USB-Stick oder Cloud zur weiteren Verarbeitung in ein CAD/GIS-System übertragen werden.

Vision: vielfältig im Einsatz

Eine breite Auswahl an Vision-Modellen will für jede Anwendung und Branche den richtigen Laser verfügbar machen. Ob Tiefbau, Hochbau, Straßenbau, GaLaBau oder Fassadenbau: Mit seinen Vision-Laser-Modellen will Theis ein immer passendes Gerät anbieten, sei es der Horizontal-Laser und Ein-Neigungs-Laser wie auch die verschiedenen Ausführungen der Zwei-Neigungs-Laser.

Durch ein aktuelles Software-Update des Vision-Lasers ist es jetzt auch möglich, den Laser über die Fernbedienung in einen Energiesparmodus zu versetzen und das Gerät später über diese Fernsteuerung erneut zu starten und die Arbeiten fortzusetzen, ohne den Laser neu einrichten zu müssen.

Mit einer Safety-Funktion lassen sich die Geräte zudem nach eventuellem Diebstahl oder Transportverlust orten (bau­MAGAZIN 8/19, Seite 101). Bei jedem Service wird laut Theis ein kostenloses Software-Update aufgespielt. Dank einer wartungsfreundlichen Aufbauweise sind laut Anbieter zudem viele Komponenten des Vision einfach und kostengünstig austauschbar.    t