GaLaBau / Kommunaltechnik

Takeuchi bei Wilhelm Schäfer: Wo es eng wird, ist er zu Hause

Historische Gebäude haben häufig deutlich geringere Innenmaße als heute üblich. Unter solchen Rahmenbedingungen kann der kleine Takeuchi-Bagger TB 210 R mit seiner geringen Breite von 750 mm gut arbeiten. Er ist zurzeit in der Wasserburg Vischering im Münsterland im Einsatz. Die im13. Jahrhundert erbaute Burganlage wird in Teilen umgebaut.

Die Burg Vischering beherbergt das Münsterland­museum und soll nun darüber ­hinaus touristisch interessanter werden. Dafür wird im Rahmen des Strukturförderprogramms Regionale 2016 investiert. Konkret baut man jetzt das Torhaus zur Nutzung als Besucherraum um. Dazu muss zunächst entkernt werden. Allerdings, ohne die unter Denkmalschutz stehende Substanz zu beschädigen.

Breites Leistungsspektrum

Für diese Art von Einsätzen bietet der kleinste Takeuchi-Kompaktbagger TB 210 R ein breites Leistungsspektrum. Als Antrieb dient ein leiser und vibrationsarmer 3-Zylinder-Dieselmotor mit 8,7 kW (11,8 PS). Er ist bis zu 3,7 km/h schnell und verfügt über die notwendigen Voraussetzungen für einen Hydraulikhammereinsatz, den Grabenaushub oder das Räumen von Abbruch. Der TB 210 R ist für vielfältige und schnell wechselnde Aufgaben konstruiert. Standardmäßig verfügt er u. a über einen ­hydraulischen Zusatzkreislauf, ein Abstütz- und Planierschild mit Schildverbreiterung, ein wartungsfreies Verstelllaufwerk, einen 2-stufigen Fahrantrieb und drei Hydraulikpumpen. Das hydraulisch verstellbare Laufwerk kann von 750 mm bis 1 020 mm teleskopiert werden. Große Standsicherheit ist so die sichere Arbeitsbasis des 1,15-t-Baggers. Flexibel macht den TB 210 R auch der Armversatz von je 85° rechts und links. Beim Umbau in der Burg Vischering ist der Takeuchi mit dem Hydraulikhammer und auch beim Heben und Verfahren von schweren Teilen im Einsatz.
Die kleine Maschine kann bei voller Ausladung von 3 285 mm noch Gewichte von über 200 kg heben. Auch der Einsatz des Hydraulikhammers geschieht präzise und zügig. Der TB 210 R kann die Leistung, die die drei Hydraulikpumpen bringen, passgenau in Arbeit umsetzen.

Mechanischer Schnellwechsler

Der Kleine kann auch ausschachten, Schutt räumen oder auch Gräben ziehen. In die Tiefe vermag er bis zu 1,755 mm zu graben. Die maximale Abstechhöhe liegt bei 2 985 mm.
Der Wechsel von Hammer zu verschiedenen Löffeln wird durch den mechanischen Schnellwechsler erleichtert. Die Hydraulikleitungen sind geschützt auf dem Löffelstiel verlegt. Der Teleskopzylinder für das Laufwerk ist stangenseitig gekapselt. Damit ist einer Beschädigung vorgebeugt. Der Hecküberstand beträgt wenige Millimeter. Solide Laufwerksrollen und ein Laufwerk von 1 325 mm, verbunden mit der Teleskopierbarkeit, unterstützen eine optimale Standfestigkeit und wenig Verschleiß. Hydraulisch vorgesteuerte Hebel, ergonomisch angeordnete Konsolen (natürlich aufklappbar) und ein ROPS-Schutzbügel sollen, wie es der deutsche Vertrieb betont, dem Fahrer geradezu ein Vergnügen verschaffen, mit dem Takeuchi TB 210 R zu arbeiten.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss