SENNEBOGEN: Sars: Ausstattung eines Pontons mit Seilbagger-Oberwagen

Das französische Unternehmen Société Alsacienne de Renflouement et de Sauvetage, kurz Sars, hat kürzlich einen seiner Pontons neu ausgerüstet: Da auch besonders schwere Spezialtiefbau-Arbeiten durchgeführt werden sollen, setzt das Unternehmen auf den 55 t Seilbagger Sennebogen 655 HD.

Lesedauer: min

Sars – der Spezialist für Wasserbau am Rhein

Mit seinen 75 Jahren an Erfahrung zählt Sars zu den absoluten Profis, wenn es um das Thema Flussbau geht. Wartungs- und Bauarbeiten auf dem Rhein gehören für das Familienunternehmen, welches nun schon seit einiger Zeit in dritter Generation von Julien Furst geleitet wird, zum Tagesgeschäft. Hierbei habe man sich insbesondere auf die Uferbefestigung mittels Schwerlastpontons spezialisiert, wobei sehr spezifische und an den Flussbau angepasste Tiefbautechniken angewendet werden müssen.

Schwerlast-Ponton sucht Seilbagger als Schiffsaufbau

Vor wenigen Monaten entscheidet sich das Unternehmen, den eigenen Maschinenpark nachzurüsten und den Kranaufbau eines seiner Pontons zu erneuern. Diese Plattform ist für besonders schwere und dynamische Arbeiten bestimmt. Dementsprechend waren die Anforderungen an den darauf zu montierenden Kran hoch: Die Maschine solle einerseits dazu in der Lage sein, Hebe-, Verlade- und sogar Rammarbeiten mit einem Aufsatzrüttler durchzuführen. Andererseits werde sie auch für den Greifereinsatz im Dredging oder für Steinschüttgutarbeiten mit speziellen Anbaugeräten (Zweischalen- oder Mehrschalengreifer) benötigt. Die Verbindung mit dem Ponton müsse fest, der Oberwagen dabei aber flexibel schwenkbar sein, sodass die Stabilität der Plattform jederzeit gewährleistet ist und gleichzeitig die beste Leistung in Bezug auf Arbeitsradius und Kapazität erzielt werden kann.

Mit dem 55 t Seilbagger für alle Anwendungen gut gerüstet

Die Flussbauer waren nach eigenen Angaben schon bald vom Konzept des Sennebogen 655 HD überzeugt. Der Seilbagger wurde von dem bayerischen Hersteller speziell für die Montage als Schiffsaufbau auf dem Ponton konzipiert. Vor Ort montierte ihn dann der ansässige Händler Sygmat an die schwimmende Unterlage. Ausgestattet mit einer um 2,70 m hochfahrbaren Kabine, habe der Fahrer seine Anbaugeräte und die Umgebung jederzeit komfortabel im Blick. Die beiden Freifallwinden verfügen jeweils über eine Windenzugkraft von 160 kN. Dies sei für das Heben und punktgenaue Steuern schwerer Ausrüstungen wie dem Zweischalengreifer für Dredging-Arbeiten oder dem Mehrschalengreifer für die Steinschüttungen zur Uferbefestigung unerlässlich. Eine dritte Winde stellt den Winkel des Auslegers ein. Die vierte Winde, die sogenannte Greiferberuhigungswinde, sorge dafür, dass die Anbaugeräte präzise positioniert werden können. Zudem treibt der Seilbagger auch die nicht sichtbare Ausrüstung wie die vier hydraulisch ausfahrbaren Verankerungspfähle des Pontons an. Diese stabilisieren die Schwimmplattform auf dem Fluss.


Umweltschutz hat beim Wasserbau immer höchste Priorität

Der Schutz der Natur ist für Sars ein ständiges Anliegen. Daher sei es ihnen wichtig, dass beim Seilbagger ein biologisch abbaubares Hydrauliköl eingesetzt wird. Ebenso entspräche die Motorisierung den aktuellsten Emissionsnormen der Stufe 5.

Sennebogen Umschlagbagger und Seilbagger bei Großprojekten gemeinsam im Einsatz

Der Seilbagger 655 HD ist nicht die erste Sennebogen-Maschine, die Sars erworben hat. 2015 hat sich das Flussbau-Unternehmen bereits für einen Umschlagbagger 830 E der Marke entschieden. Als es nun darum ging, den Ponton neu auszustatten, ging Julien Furst erneut auf Sygmat zu – so, wie es fünf Jahre zuvor auch schon sein Vater getan habe. Heute arbeiten die beiden Sennebogen-Maschinen gemeinsam bei Großprojekten auf dem Rhein.

Firmeninfo

SENNEBOGEN Maschinenfabrik GmbH

Hebbelstraße 30
94315 Straubing

Telefon: +49 (0)9421-540-0