Sennebogen: Raupentelekran soll mit hoher Reichweite und Flexibilität überzeugen

Das Konzept der Sennebogen-Raupenteleskopkrane ist seit Langem etabliert. Mit der beliebten Leistungsklasse bis 100 t Traglast erweitert das Unternehmen nun sein Portfolio der Telekrane um ein neues Spitzenmodell und feiert damit auch gleich ein kleines Jubiläum.

Lesedauer: min

Sennebogen hat sich mit Mobil- und Raupenteleskopen seit 1992 am Markt etabliert. Zum 30-Jahre-Jubiläum bietet der Hersteller ein neues 100-t-Modell, das die Lücke zwischen den bestehenden Typen schließen und vor allem für Bauunternehmen im Hoch- und Tiefbau und für Kranvermieter eine interessante Lösung sein soll. Mit dem aktuellen Produktportfolio von 16 t bis 130 t Traglast deckt Sennebogen bereits heute ein breites Feld an Arbeitseinsätzen ab, bei denen gerade die Raupentelekrane beim Heben, Verfahren und Positionieren großer Lasten viele Vorteile aufweisen.

Der neue 6103 E ist als Teleskopkran mit einer Traglast von 100 t und einer maximalen Auslegerlänge bis 62 m besonders für anspruchsvolle »Pick and Carry«-Einsätze ausgerichtet. Ausgestattet ist der Neuzugang in der Produktlinie mit einem 186 kW starken Dieselmotor der EU-Abgasstufe V, der auch den Raupenfahrantrieb der 100-t-Maschine sowie Haupt- und Zusatzwinden mit je 100 kN Zugkraft hydraulisch antreibt und Seilgeschwindigkeiten von bis zu 125 m/min erlaubt. Dank der vielen Ausstattungsvarianten lässt sich die Maschine auf unterschiedliche Anforderungen im Spezialtief- oder Wasserbau beispielsweise mit Arbeitsbereichsbegrenzung, Sicherheits- und Tieftemperaturpaket oder auch für den Betrieb mit Bioölen konfigurieren.

Herausragende Arbeitshöhen

Der 5-teilige Pin-Boom-Ausleger des neuen 6103 E bietet eine maximale Länge von 46,8 m in der Standardkonfiguration. Optional lässt sich die Reichweite mit Spitzenausleger und -verlängerung auf bis zu 62 m optimieren. Damit ermöglicht das Auslegersystem Arbeitshöhen bis zu 50 m. Die Bedienung erfolgt per Joystick-Bewegung.


Wie alle Raupentelekrane von Sennebogen erlaubt auch die 100-t-Maschine das Arbeiten in unwegsamem Gelände. Sowohl eine aufwendige Positionierung oder das Abstützen der Maschine können dank des teleskopierbaren Raupenunterwagens mit maximal 4,2 m Spurbreite entfallen. Die Konzeption der Gesamtmaschine, wie auch des Auslegers, soll sich vor allem beim Arbeiten mit bis 4° Schrägstellung und hohen Traglasten bemerkbar machen. Als »Pick and Carry«-Kran lässt sich der Raupentelekran auch mit bis zu 100 % Last am Haken verfahren.

Komfort und Sicherheit

Für den Fahrer gibt es in der Maxcab-Kabine neben den bewährten Ausstattungsmerkmalen weitere Möglichkeiten, den Arbeitsalltag komfortabel und sicher zu gestalten. Standardmäßig verfügt der Teleskopkran über eine um 20° neigbare Kabine. Optional kann die Kabine auf 5,6 m Augenhöhe hydraulisch hochfahrbar ausgeführt werden. Großflächige Fensterelemente und der Einstiegsbereich mit Schiebetür wollen keine Wünsche offen lassen, optional lässt sich der Kran von außerhalb fernbedienen.

Einfach montiert

Transportkosten und Rüstzeiten sind essenzielle Kriterien für einen effizienten Kraneinsatz. Der 6103 E kann in einem Stück transportiert werden, dafür müssen lediglich die Ballaste demontiert werden, um das Transportgewicht von rund 61 t und eine Breite von 3,48 m zu erreichen. Unter 40 t wiegt der Kran, wenn auch die Laufwerke demontiert werden. Dabei können alle Montageschritte von der Maschine selbst erledigt werden.    t

Firmeninfo

SENNEBOGEN Maschinenfabrik GmbH

Hebbelstraße 30
94315 Straubing

Telefon: +49 (0)9421-540-0