SENNEBOGEN Maschinenfabrik GmbH Freyer erweitert Fuhrpark um Sennebogen Teleskoplader 355 E

Lesedauer: min

Als Familienbetrieb in der 4. Generation betreibt die Freyer GmbH seit Bestehen des Rheinhafens Germersheim den Hafenumschlag sowie die Lagerung und den Transport von Massen- und Stückgütern. Dabei hat das Unternehmen nun für verschiedene Allroundarbeiten und die Fortbewegung auf dem Hafengelände nun in den 355 E von Sennebogen investiert.

Sennebogen 355 E vervollständigt den Fuhrpark bei Freyer

Für ihren Güterumschlag von bis zu 500.000 t im Jahr verfügte die Freyer GmbH bereits über ein breites Maschinenportfolio: Umschlagbagger, Krane, Radlader und Gabelstapler arbeiten täglich auf dem Hafengelände. Was dem Unternehmen allerdings noch fehlte, war ein Allrounder, der für diverse Arbeiten an unterschiedlichen Standorten eingesetzt werden kann. Mit dem Teleskoplader 355 E habe Peter Freyer das fehlende Puzzlestück für seinen Fuhrpark gefunden.

Die Maschine steht dabei in der ersten Linie dem Chef zur Verfügung. „Der 355 E ist mein Fahrzeug, mit dem ich hier täglich durch das Gelände fahre. So kann ich meinen PKW schonen und zeitgleich kleinere Arbeiten gleich mit erledigen.“ Da die Freyer GmbH viel mit Schrott und Roheisen arbeitet, wurde der Teleskoplader mit einer stichfesten, luftlosen Bereifung ausgestattet, um Beschädigungen während der Fahrt durch das Hafengelände zu vermeiden. Darüber hinaus verfügt der 355 E über einen Schnellwechsler, mit dem Peter Freyer seine bereits vorhandenen Anbauteile schnell und einfach per Knopfdruck von der Fahrerkabine auswechseln kann, um z.B. Staplerarbeiten zu erledigen.


Kraftvoller Teleskoplader mit einzigartigen Features: Freyer schätzt die hochfahrbare Kabine 

Damit die Beladung von Schiffen für die Seilkräne so einfach wie möglich ist, schichtet Peter Freyer das Schrottmaterial am Kai zu hohen Bergen auf. Der 355 E kombiniere die Vorzüge von Tele¬handler und Radlader und sei daher wie geschaffen für diese Aufgabe: Aufgrund des robusten Stahlbaus des Teleskoparms mit einer Hubhöhe von 8,5 m, der idealen Kraftübertragung in die Schaufel mithilfe der Z-Kine¬matik sowie dem starken Antriebsstrang mit stufen¬losem Fahrantrieb gehen Arbeiten dieser Art leicht von der Hand, so der Hersteller. Die Traglast des Teleskopladers liege mit 5,5 t dabei deutlich über den Werten von anderen Maschinen in dieser Gewichtsklasse. Zudem sei der 355 E mit einem Wendekreis von unter 4,5 Metern auch für Arbeiten auf engstem Raum bestens geeignet.  

Sicherheit durch Überblick

Natürlich kommt beim Teleskoplader auch das Thema Sicherheit nicht zu kurz: Durch die auf 4,25 m hoch¬fahrbare Kabine, sowie die 360°-Rundumsicht aufgrund großer Glasflächen hat Peter Freyer eine sehr gute Sicht auf alle vier Seiten der Maschine und seine Arbeitsum-gebung immer bestens im Blick. „Dank der hochfahrba¬ren Kabine habe ich eine sehr gute Übersicht und kaum einen toten Winkel. Gerade wenn ich an der rechten Seite arbeiten muss, kann ich die Kabine so ausrichten, dass ich immer freie Sicht habe. Es ist einfach ein an-genehmes und sicheres Arbeiten.“

Zuverlässige Partner: Freyer GmbH und Schlüter für Baumaschinen

Ausgeliefert wurde der Sennebogen Teleskoplader 355 E von Schlüter für Baumaschinen. 
Das Unternehmen steht der Freyer GmbH um Geschäftsführer Peter Freyer als zuverlässiger Partner immer zur Seite. „Die Premiummaschinen von Sennebogen in Kombination mit der Beratung und dem Service von Schlüter für Baumaschinen ist einfach ein Paket, was sehr gut zu uns passt“, so Peter Freyer, Geschäftsführer Freyer GmbH 

Firmeninfo

SENNEBOGEN Maschinenfabrik GmbH

Hebbelstraße 30
94315 Straubing

Telefon: +49 (0)9421-540-0