SAF TRAKr: E-Maschine ohne Seltene Erden

Kooperation von SAF-HOLLAND und AEM für mehr Nachhaltigkeit im Transport

Lesedauer: min

SAF-HOLLAND und der britische Motoren-Hersteller AEM (Advanced Electric Machines) arbeiten beim E-Achssystem des Fahrwerk-Spezialisten zusammen: AEM liefert für die Rekuperationsachse SAF TRAKr eine innovative E-Maschine, die ohne Seltene Erden und Kupfer auskommt.

Die Seltenen Erden sind wertvolle Rohstoffe, die nur in sehr geringen Mengen zum Beispiel in Notebooks, Smartphones oder auch Elektromotoren eingesetzt werden. Die Gewinnung der besonderen Metalle belastet die Umwelt erheblich: Jede Tonne gefördertes Selten-Erd-Material produziert hohe Mengen an toxi-schen und ätzenden Abgasen wie Schwefeldioxid sowie säurehaltige Abwässer. Die HDSRM150-Maschine von AEM ist dank einer patentierten Technologie kom-plett frei von Seltenen Erden, wie etwa den chemischen Elementen Neodym und Dysprosium. Zusätzlich strebt AEM an, die Kupfer-Wicklungen durch Aluminium zu ersetzen, um die Recyclingfähigkeit zu verbessern. Außerdem wird der Motor durch den Verzicht auf Kupfer leichter, ohne die Gesamteffizienz zu verringern.


Nachhaltige Kombination: Achse und Generator

Diese nachhaltig produzierte E-Maschine wird in die neue E-Achse SAF TRAKr eingebaut. Sie nutzt Rekuperation, welche die Bewegungsenergie des Fahrzeugs in elektrische Energie umwandelt. Diese wird in einer Lithium-Ionen-Batterie zwi-schengespeichert und anschließend für Nebenverbraucher im Trailer genutzt, etwa für Pumpen oder Kühlsysteme. Die Rekuperation als zusätzliche Quelle der Stromerzeugung spart Kraftstoff ein und verringert gleichzeitig Geräuschentwicklungen sowie Abgas-Emissionen des Lastzuges.

„Jeder Liter Diesel, der gespart wird, zählt – deshalb haben wir die SAF TRAKr entwickelt, um Nutzfahrzeug-Trailer zu elektrifizieren und die Zugmaschine zu ent-lasten. Die HDSMR150-Maschine von AEM ist perfekt für diese Aufgabe geeig-net, da sie leistungsstark, effizient und gleichzeitig so nachhaltig wie möglich ist“, sagt Olaf Drewes, Director Group Innovation EMEA bei SAF-HOLLAND. Für Ja-mes Widmer, CEO von AEM, ist die Kooperation ein bedeutender Entwicklungs-schritt: „SAF-HOLLAND ist unbestreitbar einer der führenden Nutzfahrzeugzuliefe-rer der Welt und wir freuen uns sehr, mit dem Unternehmen zusammenzuarbeiten. Das unterzeichnete Memorandum of Understanding ist ein wichtiger Meilenstein für AEM, da wir unser Geschäft weiter ausbauen möchten, um die weltweit nach-haltigsten Elektromotoren für Tier1- und Fahrzeughersteller verfügbar zu machen.“

Firmeninfo

SAF-HOLLAND GmbH

Hauptstraße 26
63856 Bessenbach

Telefon: +49 6095 301 0

[5]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT