Aktuelles

Rösler Software-Technik: Den Maschinenpark »greifbarer« machen

Das Unternehmen Jens-Karl Lange Industriewartung im nieder­sächsischen Wulften am Harz setzt auf Rösler-Systeme – vom einfachen Datenauslesen, über das Lokalisieren eines Fahrzeugstandorts, der Überwachung von Fahrdaten bis zur Diebstahlsicherung.

Vor fünf Jahren habe man Obserwando eingeführt, berichtet Jens Lange, »bereits nach einem Monat hat sich das für uns rentiert«. Es sind einige Aufgaben, die das Obserwando-EQTrace-System von Rösler im Harz realisiert: Die Streckenkontrolle macht es möglich, sowohl eine gegebene Fahrstrecke als auch die entsprechende Fahrzeit im Blick zu behalten. »Durch diese Auswertung konnten wir Arbeitszeiten optimieren. Ein deutlich kostensenkender Effekt«, wie Lange formuliert. Auch die Diebstahlsicherung zähle zu den Möglichkeiten, die genutzt würden. »Eine kurze Meldung per SMS, wenn eine Arbeitsbühne ein bestimmtes vorher festgelegtes Areal verlässt, und man sich schnellstens kümmern sollte, kann im Endeffekt eine extrem kostensparende Sache sein«, ist Lange überzeugt.

Auch Kleinigkeiten summieren sich

Auch in der Vermietung, bei vermeintlichen Kleinigkeiten, kann der Einsatz von Röslers Obserwando entscheidend unterstützen, besonders bei Kurzzeitvermietungen. Wenn ein Kunde ein Gerät wieder zurückbringt, sollte es vollgetankt sein. Manchmal fehlen angesichts der zurückgelegten überschaubaren Strecke nur 4 bis 5 l. Die müsste der neue Mieter dann letztlich bezahlen. Mit Obserwando an Bord lässt sich schnell und präzise feststellen, ob ein Tankstopp eingelegt wurde oder nicht.

Die Mitarbeiter schützen

Wenn Werkstattwagen auf der Autobahn nicht schneller als 130 km/h fahren sollen, hält Obserwando sowohl die gefahrene Strecke als auch die gefahrenen Geschwindigkeiten metergenau fest. So kann man mit klaren Ansagen und nachvollziehbaren Daten dafür sorgen, dass die vereinbarten Reisegeschwindigkeiten eingehalten werden.


Abrechnung auf Basis von miniDaT

Mittlerweile hat Lange Industriewartung 60 miniDaT- und 30 Obserwando-Systeme im Einsatz. Bekannt ist miniDaT als Auslesegeräte für Maschinendaten, was beispielsweise zur Datensicherheit bei Vermietungen genutzt wird. Lange Industriewartung realisiert noch ein anderes Modell, indem mit Firmen bei längeren Mietzeiten vereinbart wird, dass nur die Zeiten, die die miniDaT als Arbeitszeiten festgehalten haben, auch berechnet werden. Das spart Aufwand und sorgt auch hier für einvernehmliche Klarheit.

»Was uns an den Rösler-Systemen gefällt, ist die Klarheit und Einfachheit der Technik und die Effizienz, mit der sich die Geräte bereits nach kürzester Zeit rentiert haben. Zudem machen wir immer wieder die Erfahrung, dass Beratung und Service von Rösler wirklich von sehr guter Qualität sind und dass uns Röslers kurze Reaktionszeiten in der Praxis weiterhelfen«, sagt Lange. Der gegenseitige Austausch habe auch dazu geführt, dass die Technik weiterentwickelt wurde. Die Fähigkeit, auf Anregungen aus der Praxis mit entsprechender technischer Modifikation zügig zu reagieren, sei eben auch ein Pluspunkt.     §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss