Ringer GmbH Kosten sparen mit schnellem Deckenschalsystem

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Ringer

Das österreichische Unternehmen Ringer hat ein zeit- und kostensparendes Deckenschalsystem entwickelt, das kürzlich in einer Vergleichsstudie des Instituts für Zeitwirtschaft und Betriebsberatung Bau zum schnellsten System am Markt gekürt wurde. Live zu sehen sein wird es auch auf der Bauma in München.

Das oberösterreichische Familienunternehmen Ringer ist seit Langem für seine Branchenlösungen bekannt. »Ringer ist eine österreichische Branchengröße im Schalungs- und Gerüstbau, ein starkes Familienunternehmen, das hält, was es verspricht«, betont Verkaufsleiter Markus Ringer. Es gehe immer darum, klug durchdachte Lösungen zu finden, die die Arbeit auf der Baustelle besser und effektiver machen. Das AluDek-System sieht Ringer in dieser Hinsicht als großen Wurf mit nachhaltigem Erfolg.

Das innovative System will die Vorteile einer Elementdeckenschalung mit denen einer üblichen Trägerschalung verbinden und besteht aus lediglich drei Hauptkomponenten: dem handlichen, 1,35 m × 1,35 m großen Deckenschalungselement aus Aluprofilen (1,82 m²) mit 12 mm Schalhaut beplankt, dem universellen AluDek-Kopf für alle Anwendungen (Rand-, Stoß- und Eckbereich) sowie 20-kN-Standard-Deckenstützen nach EN 1065.

Markus Ringer, Verkaufsleiter Ringer GmbH

»Ringer ist eine österreichische Branchengröße im Schalungs- und Gerüstbau, ein starkes Familienunternehmen, das hält, was es verspricht.« 

Das geringe Gewicht der Schalelemente von 16 kg/m² fördert das zügige und auch sichere Arbeiten vom Boden aus. Ringer verweist auf eine damit verbundene denkbar einfache Handhabung: Die Elemente werden oben an einer Seite in die AluDek-Köpfe eingehängt, mit der Montagestange hochgeklappt und in den nächsten Kopf eingelegt.

Für hohe Effektivität entwickelt

Kleinteilige Passbereiche an Stützen und Wänden lassen sich zudem flexibel mit den systemkompatiblen Wandschalungselementen AL 2000 sowie Ausgleichsschienen und Schalplatten von Ringer auffüllen. So wird jeder Grundriss realisierbar – bei Deckenstärken bis 35 cm ohne Zusatzunterstellung. Mit entsprechender Zusatzunterstellung sind laut Ringer auch hö­here Deckenstärken umsetzbar. Ebenso erfolge das Ausschalen, Reinigen und Lagern rasch und mit wenigen Handgriffen. Durch den schlanken Aufbau zähle die AluDek auch in puncto Transportvolumen zu den sparsamsten Moduldeckensystemen.


Schnelles System

Das Institut für Zeitwirtschaft und Betriebsberatung Bau in Neu-Isenburg hat 18 Deckenschalungssysteme unterschied­licher Grundrisse wie auch Raumhöhen bewertet und die Ergebnisse in einem aktuellen Handbuch veröffentlicht. Bis auf eine Aufbauvariante, in der Ringer AluDek gleich schnell wie ein Mitbewerber war, habe sich AluDek laut Ringer in allen Kategorien als schnellstes System erwiesen. Im Vergleich zum Zweitplatzierten habe AluDek noch einen im Schnitt 10 %-igen Vorsprung erreicht und den schnellsten Grundriss in 0,14 h/m², den Durchschnittsgrundriss in 0,19 h/m² ermöglicht.

Live in Aktion zu erleben ist das AluDEK-System von Ringer im Schulungszentrum Regau (zwischen Salzburg und Linz gelegen) sowie auf der Bauma.    t