Mayer Schaltechnik GmbH Stützen- und Teleskopträgerschalung für komplexes Bauvorhaben

Unterirdisch bis über die Dächer von München hat die Firma Markgraf aus Bayreuth einmal mehr auf Lösungen von Mayer Schaltechnik gesetzt. Die agile Stützenschalung Pax sowie die Teleskopträgerschalung Primax in Kombination mit dem Alu-Schalungsgerüst Titan von Ischebeck sorgten dabei trotz komplexer Anforderungen für einen zuverlässigen Baufortschritt.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Mayer Schaltechnik

Bei Baubeginn war das oberfränkische Unternehmen Markgraf in der Pettenkofer Straße im Münchner Stadtteil Ludwigvorstadt auf engstem Raum mit ungünstigen Baubedingungen konfrontiert. Der dort entstandene Komplex mit zwei Untergeschossen, einem Erdgeschoss und sechs Obergeschossen soll zukünftig als 8 000 m² großes Bürogebäude fungieren. Wenig Lagerplatz und die daraus resultierende komplizierte Logistik erschwerten das mit insgesamt knapp 25,5 Mio. Euro veranschlagte Bauvorhaben. Wie geschaffen für derart ungünstige Gegebenheiten ist der Einsatz der Stützenschalung Pax HD von Mayer Schaltechnik aus dem mainfränkischen Bergrheinfeld bei Schweinfurt. Gerade bei minimalstem Lagerplatz überzeugt die Pax durch eine Vielzahl an Argumenten. Die entfallende Vor- oder Demontage optimierten hier ebenso wie ausbleibende lose Einzelteile sämtliche Arbeitsvorgänge erheblich. So konnten zügig insgesamt 220 Betonstützen mit verschiedenen Querschnitten bei lediglich vier Vorhaltungen betoniert werden.

Betonoptik par excellence

Das Hauptaugenmerk aller Beteiligten, lag allerdings von Beginn an primär auf den insgesamt mehr als 12 000 m2 Sichtbeton, wovon sich knapp 5 000 m2 auf Wandflächen verteilen. Die hochklassige Anforderung SB3 plus für ein Betonbild par excellence erforderte hierbei eine dementsprechende Schalung. Für den modernen Betonoptik-Look der Außenwände sowie durchgängig in den geplanten Büros und Foyers bot sich hierbei die Primax Teleskopträgerschalung an wie kaum eine zweite. Bereits in vergangenen Bauprojekten mit ähnlichen Konzeptionen wusste die Stahlträgerschalung das Team von Markgraf um Hans Jürgen Krauß aus der Arbeitsvorbereitung zu überzeugen.


»Der komplette Ablauf von technischer Planung im Hause Mayer über Materiallieferung bis hin zum Resultat fand erwartungsgemäß zur vollsten Zufriedenheit unsererseits statt.« Auch die benötigten 300 m2 Vorhaltung bei knapp 25 Einsätzen bestätigten einmal mehr, weshalb man abermals auf Produkte des nordbayerischen Schalungsherstellers zählen konnte. Weitere 6 000 m2 Sichtbeton Deckenfläche wurden mit Alu-Flex Titan geschalt, welche ebenso wie die Primax und Pax mit der MST longlife ausgestattet wurden. Diese kunststoffbeschichtete Schalhaut mit Sperrholzkern überzeugt dabei mit einer wesentlich höheren Lebensdauer gegenüber herkömmlichen Mehrschichtplatten. Als Highlight der Deckenschalung erhob sich peu à peu ein im Baujargon als Sargdeckel bekanntes Betondach in das Münchner Firmament. Unterstützung lieferte das Alu-Schalungsgerüst Titan, welches von Friedrich Ischebeck aus Nordrhein-­Westfalen stammt, für die Mayer seit Jahren den Vertrieb im süddeutschen Raum vertritt.d

[10]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT