Namen und Neuigkeiten

LST Group übernimmt Apex-Lieben und den Vertrieb für die Mobilanlagen von Metso

»Das wird für einen Paukenschlag in der Branche sorgen«, sagten Michael Schwienbacher, geschäftsführender Gesellschafter der LST Group, und Rolf Lieben Mitte März in München nach der Vertragsunterzeichnung im Gespräch mit dem bauMAGAZIN. Und Markus Püllen, Geschäftsführer von Metso Minerals Deutschland, erklärte: »Als neuer Partner spielt die LST Group deutschlandweit eine zentrale Rolle für den Vertrieb unseres mobilen Equipments.«


Der Gründer und Geschäftsführer von Apex-Lieben wird künftig bei der LST Group als Gesamtvertriebsleiter den Bereich Aufbereitungstechnik verantworten. Quasi als »Mitgift« bringt Apex-Lieben das mobile Produktportfolio des Weltmarktführers Metso mit in diese Partnerschaft. »Die LST Group übernimmt damit auch die deutsche Metso-Vertretung für den Bereich von Lübeck bis Passau«, sagten Schwienbacher und Lieben. »Mit Metso und Terex-Finlay vertritt LST jetzt zwei starke Marken im Segment Brech- und Siebtechnik.« Michael Schwienbacher bezeichnete den Zusammenschluss mit Apex-Lieben als »einen absoluten Glücksfall für LST«, da man »Kompetenz und ein exzellentes Produktprogramm« hinzugewonnen habe. Schwienbacher und Lieben kündigten zudem an, mit dem mobilen Backenbrecher LT1213/S eine absolute Weltneuheit von Metso auf der Bauma zu präsentieren.


Innerhalb der neuen LST Group werden unter der Leitung von Rolf Lieben künftig mehr als 20 Mitarbeiter in Deutschland den Vertrieb der Anlagen von Metso und Terex-Finlay forcieren. Zudem werden etwa 30 Anlagen zum Portfolio des LST-Geschäftsbereichs Rent & Service mit 16 Standorten gehören. In diesen Kundencentern werden künftig auch Dienstleistungen für Anlagen aller Fabrikate angeboten. »Damit sind wir auf dem Weg, die angestrebte Marktführerschaft in Deutschland 2014 zu erreichen«, sagten Schwienbacher und Lieben.


Mittlerweile beschäftigt die LST Group rund 400 Mitarbeiter und ist in sieben Ländern präsent. »Wir haben uns von einem Hersteller und Vermieter von Abbruchwerkzeugen zu einem echten Mittelständler entwickelt«, sagte Schwienbacher. »Wir bieten Lösungen und Technologien für die Märkte Bau, Agrar und Industrie an. Im Segment Staubbindeanlagen sind wir in Deutschland bei rund 60 % aller Abbruch- und Recycling-Unternehmen mit unseren Geräten positioniert.«


 


Michael Wulf

Nach oben
facebook youtube twitter rss