Liebherr Werk Nenzing: Neuer »Gewichtheber« tritt auf die Bühne

»Das ist ein großer Schritt für unseren Standort«, sagt Geschäftsführer Vertrieb Gerhard Frainer, denn mit dem neuen LR 1400 SX erweitert das Liebherr-Werk Nenzing sein Raupenkran-Portfolio auf Traglasten bis 400 t. Die ersten Anwender haben das neue Raupenkranmodell bereits im Einsatz. Laut Frainer ist die Entwicklungsnachfrage für die Neuheit aus dem Markt gekommen.

Lesedauer: min

Mit dem kompakten Transportgewicht von 46 t kann der LR 1400 SX einfach zwischen Baustellen bewegt werden. Die Podeste und Geländer bleiben während des Transports am Oberwagen montiert und müssen nur ein- oder ausgeklappt werden. Der Aufbau ist durch das Selbstmontagesystem des Krans sehr zeitsparend. »Man kann den ganzen Kran mit der Funkfernsteuerung bedienen«, freut sich Paul Belcher, Inhaber und Geschäftsführer des US-Unternehmens Mountain Crane Service. Damit werde ein besserer Überblick ermöglicht und die Sicherheit vor Ort erhöht.

Der LR 1400 SX bietet trotz seiner Größe ein vielfältiges Anwendungsspektrum und überzeugt mit seiner Flexibilität bereits den ersten deutschen Kunden Depenbrock. »Für den Barge-Einsatz sind die vorhandenen Barge-Traglasttabellen für jeden beliebigen Rüstzustand und jede mögliche Ballastkombination entscheidend. Sehr gut ist hier das modulare Ballastsystem. Wenn eine kleinere Ballastierung ausreicht, kann der Einsatz des Gerätes auch auf einer entsprechend kleineren Barge erfolgen. Das macht die Nutzung des LR 1400 SX sehr flexibel«, sagt Andreas Handel, Leiter Maschinentechnik Wasserbau.

Wie flexibel und mobil der Kran ist, zeigt er auf engstem Raum. Die vier Antriebsmotoren der Raupenträger erleichtern dem LR 1400 SX auf Baustellen mit wenig Platz das Manövrieren. Dank der Spurverstellung wird auch die Zufahrt auf schmalen Wegen vereinfacht.


Sicherheit entscheidet

Ein besonderes Augenmerk legten die Entwickler des Krans auf das Sicherheitskonzept. Das Assistenzsystem »Gradient Travel Aid« hilft dabei, Gefälle und Steigungen zu befahren. Es zeigt den Schwerpunkt der Maschine an und warnt den Fahrer, bevor er den sicheren Bereich verlässt.

Die Bodendruckanzeige des LR 1400 SX berechnet den in der Fahrerkabine angezeigten aktuellen Bodendruck in Echtzeit und vergleicht diesen mit vorgegebenen Sicherheitsgrenzwerten der jeweiligen Baustelle. So weiß der Geräteführer jederzeit, ob er sich in einem kritischen Bereich befindet oder sich einem solchen annähert. »Das ist eine tolle Funktion. Wir müssen ständig die Bodenverhältnisse beobachten und kontrollieren«, sagt Paul Belcher. Der Bodendruck des Krans kann durch zusätzliche Reduktionsplatten reduziert werden. »Speziell das breite Fahrwerk und die Bodendruck-Reduktionsplatten haben uns überzeugt«, betont Depenbrocks technischer Leiter Ludger Holtmann und ergänzt: »Kaufentscheidend waren zudem die Freifallwinden, die für einige Einsätze erforderlich sind.«    t

Fakten

Liebherr-MCCtec erhält »EcoVadis«-Gold für Nachhaltigkeit Liebherr-MCCtec ist vom Rating-Unternehmen EcoVadis mit einer Goldmedaille ausgezeichnet worden. EcoVadis gilt als renommierter Anbieter von Nachhaltigkeits-Ratings mit mehr als 75 000 bewerteten Unternehmen.  Liebherr-MCCtec ist Teil der Liebherr-Gruppe und die Spartenobergesellschaft für maritime Krane, Raupenkrane, Hydroseilbagger sowie Ramm- und Bohrgeräte für den Spezialtiefbau.  Die Goldmedaille platziert Liebherr-MCCtec unter die besten 5 % aller bewerteten Unternehmen und die besten 3 % der Unternehmen der Branche weltweit. EcoVadis bewertet Nachhaltigkeit mithilfe von Indikatoren in den Themenbereichen »Umwelt«, »Arbeits- und Menschenrechte«, »Ethik« und »nachhaltige Beschaffung«. Nach Silbermedaillen, die 2019 an Liebherr Container Cranes in Irland und Liebherr-MCCtec Rostock verliehen wurden, stellt der Goldstatus eine bedeutende Verbesserung der Nachhaltigkeitsleistung der Unternehmensgruppe. Mit der Auszeichnung wurde die kontinuierliche Weiterentwicklung der Aktivitäten und das Bekenntnis zur verantwortungsvollen Unternehmensführung honoriert. Liebherr-MCCtec hat den United Nations Global Compact (UNGC) unterzeichnet. Mit diesem wird die Vision einer nachhaltigen Wirtschaft zum Nutzen aller Menschen, Gemeinschaften und Märkte heute und in der Zukunft verfolgt. Er dient als Aufruf für Unternehmen, ihre Strategien und Handlungen an zehn universellen Grundsätzen in den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umwelt und Korruptionsbekämpfung sowie an 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung auszurichten.